Polarlichter #17 – Greip

greip

Ein­mal im Monat ent­führt Euch Tho­mas Adam­ski in die unend­li­chen Wei­ten ver­träum­ter Musik. Rund um Neuvorstellungen aus den Bereichen Ambient und Electronica dreht sich auch die September-Ausgabe. Der isländische Komponist Ólafur Arnalds und der Pianist Nils Frahm aus Berlin haben ihre EP „Loon“ auf Erased Tapes Records kürzlich veröffentlicht. Auch Slow Meadow aus den USA haben über Hammock Music ihr Debut-Album vorgestellt. Mit „Yume“ legt Helios außerdem endlich sein neuestes Album vor. Außerdem gibt es neue Musik von Clemens Ruh, Jesus Drone und Owsey.

Polarlichter: Face­book | Mix­cloud | Sound­Cloud

Und das wird gespielt:

1. Clemens Ruh – The Awakening
2. Jesus Drone – What Do You Think
3. Jacob David – Intet Forbi
4. Ólafur Arnalds & Nils Frahm – Life Story
5. Slow Meadow – The Grandeur of a Modest Moment
6. (ghost) – 780.33
7. 4lienetic – Missing You
8. Helios – Every Passing Hour
9. A Cerulean State – And it all came to a halt
10.Slow Meadow – A Farewell Sonata
11. Rhian Sheehan – Standing in Silence Pt.10 (Live)
12. Owsey – Dancing By The Dreamless Wave

(Foto: Flickr / Dag Endre Opedal)

Weitere Ausgaben Polarlichter

Kommentar verfassen