BLN.FM-Spezial mit Rødhåd: Die Kunst des Techno

RodhadMatthias WehofskyDystopian
no description

Berlin, die selbsternanne Hauptstadt des Techno lockt mit der Verheißung auf ein aufregendes Wochenende jedes Jahr Hundertausende in die Stadt und seinen Clubs. Aber welche Musik schickt in die Welt? Marusha und Westbam, E-Werk und Tresor sind schon längst verstaubte Erinnerungen an die „große Zeit“ in den 1990er, als Berlin noch „echt“ war und sich aus dem Freiraum eine Szene entwickelte. Heutzutage sind das Erinnerungen – doch der Berlin-Mythos geht weiter. Dazu gehören neben dem Berghain auch die legendären Techno-Partys von Dystopian mit ihrem Aushängeschild Rødhåd.

Der Marzahner ist in den letzten Jahren ein Botschafter des anspruchsvollen Berliner Techno geworden: Stramme elektronische, looplastige Tanzmusik und Understatement. In den jungen Jahren noch als Sprayer zwischen Betonbauten unterwegs, veranstaltete Rødhåd zuerst kleinere Open Airs, setzte eine höchst erfolgreiche Partyreihe in die Welt, deren musikalisch kuratierte Ausrichtung ihn auch regelmäßig ins Berghain brachte. Mittlerweile ist er einer der angesagtesten Vertreter des authentischen Berliner Sounds. Seit mehreren Jahren existiert auch das eigene Label Dystopian, auf dem am 20. Oktober 2017 das Debutalbum „Anxious“ erscheint. Nikola und Rødhåd hören sich gemeinsam durch das Album und hangeln sich dabei von einer Geschichte zur anderen. (BLN.FM-Spezial Freitags 15-16 Uhr, Samstags 1-2 Uhr 88,4 FM)

Album kaufen im Dystopian-Shop.

Das wird gespielt.

  1. Unleash
  2. Withheld Walk
  3. Escape
  4. Brief Respite
  5. Awash
  6. Glimmer Of Light
  7. Target Line (feat. Vril)
  8. Burst
  9. Left Behind
  10. Cast A Shadow
Weitere Ausgaben Special

Kommentar verfassen