„Unseen Westeros“ bringt unbekannte Orte der „Game of Thrones“-Welt nach Berlin

Deutschland befindet sich im Game of Thrones Fieber und alle warten sehnsüchtig auf die achte und finale Staffel. Ein Team um Clara und Sven Sauer will den Fans die Wartezeit versüßen, denn sie arbeiten derzeit an der Ausstellung Unseen Westeros. Diese bringt die Fantasy-Welt Westeros, in der die Erfolgsserie und die ihr zugrundeliegende Romanreihe „Song of Fire and Ice“ spielen, für fünf Tage nach Berlin.

Die Ausstellung “Unseen Westeros” wird Ende Januar 2019 in Berlin-Reinickendorf zu sehen sein und ist speziell für Fantasy-Fans konzipiert. Alle teilnehmenden Künstler und Akteure haben über zwei Jahre kostenfrei an diesem Projekt gearbeitet – Internationale Künstler, die seit 2012 für die Konzept-Designs im Preproduction-Prozess der TV-Serie sorgen. „Wir haben das aus Leidenschaft gemacht“, erklärt Sven, der bereits seit der zweiten Staffel als Concept Artist an der künstlerischen Gestaltung der Serie beteiligt ist.

Trotz hohem organisatorischen Aufwand bleibt die Ausstellung für den Besucher kostenfrei. Die Besucherzahl ist auf 40 000 begrenzt und die Tickets können bereits jetzt online reserviert werden. Welche Hürden es in der Vorbereitungsphase zu überwinden gilt und was genau die Fans dann Anfang 2019 zu sehen bekommen, dass erzählen Clara und Sven im Interview.

Unseen Westeros vom 23.-27. Januar 2019 im Umspannwerk, Breitenbachstr. 32, Berlin-Reinickendorf, S-Bahnhof Eichborndarm

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.