Das geht! Die besten Parties vom 13. – 15. April

Promo
Pinch

Freitag, 13.4.

6 Jahre HangarTechno im Mensch Meier

am 13.4. mit Felix Kröcher, A.D.H.S. Felidae, Schmitzkatzi, Domski, After:Brith; DJ sKare, Toshka, Kite, WalterFlex b2b Bijan Swarosksi, Hermann hellwig, Cymatik, Felix Hartmann, André Dümont, Noben

am 14.4. mit Jan Fleck, Moog Conspiracy (live), Zusan, Toni Haupt, Daniel Archut, Milou, John Tale, Malin, Wardita, VEB Elektrokunst TYP (live), Christian Kuhlmann, Lindstrøm b2b Donny, Jens Schwan, ZeitlupenUwe, Kaspar Krug, Don Paulo, Orkan & Galgenbruder, Juri M, Nik & the Mojos (live)

Das Berliner Kollektiv HangarTechno feiert sein sechsjähriges Bestehen gleich in zwei Nächten (separate Events, nicht nonstop!) mit Techno, Tech House und Drum ’n‘ Bass. Der ehemalige Frankfurter U60311-Resident und Sunshine Live Radiohost Felix Kröcher preschte Mitte der 2000er Jahre mit Hard Techno bis auf die Bühnen von Time Warp und Nature One. Seit seinem Album „Läuft“ 2011 ist er mit verringerten Bpm unterwegs und wird am Freitag ein Techno Set spielen. (Mensch Meier, Storkower Straße 21, Berlin-Prenzlauer Berg, S-Bahn Landsberger Allee) 

Wir verlosen 2×2 Tickets für einen Tag eurer Wahl.

Schicke eine E-Mail mit dem Betreff „HANGARTECHNO“, deinem vollen Namen und deinem Wunschtag (Freitag, der 13.4. oder Samstag, der 14.4.) an gewinnspiel (at) bln (punkt) fm um an der Verlosung teilzunehmen. Einsendeschluss ist Freitag, der 13.4.2018, um 15:00 Uhr.

 

Music Lab im Chalet

mit PillowTalk, Weg, Laura de Vasconcelos, Juarés

Das Trio PillowTalk aus San Francisco bringt am Freitag soulige Elektronika und Summer Vibes ins Chalet. Sie fusionieren R&B, Disco und House mit akustischen Instrumenten und Gesang. Ein neues Album soll noch diesen Monat auf dem jüngst gegründeten Pollowtalk Music erscheinen. Auf dem Vorabrelease sind bereits zwei Dance- Indie Rock- Crossover im Stil von LCD Soundsystem und Talking Heads zu hören. (Chalet, Vor dem Schlesischen Tor 3, Berlin-Kreuzberg, U-Bahn Schlesisches Tor)

 

Circus Obscuri 2018 im Yaam

mit Maurizio Presidente (live), Martha Van Straaten, Jan Pyroman, Parole Emil, The Soulvendor

Laut & Luise-Residentin Martha van Straaten spielt organischen Downtempo und Weltmusik, die sonst meist im Kater, Sisyphos oder auf der Fusion zu hören ist und zu der man am besten Barfuß im Sand tanzt. (YaamAn der Schillingbrücke 3, Berlin-Friedrichshain, S-Bahn Ostbahnhof)

Samstag, 14.4.

Hypercolour & Friends im ://about blank

Jane Fitz, John T. Gast (live), Kirsti, Ryan James Ford, Torn Hawk (live), XDB, Cedric Maison

In den 90ern erkundete der Kanadier Ryan James Ford die lokale Rave-Szene und sammelte Musik aus den Bereichen Jungle, UK Hardcore, Techno, House, IDM, und Ambient. Mit seinem Umzug nach Berlin widmete er sich dann intensiv der Musikproduktion und ließ die prägenden Genre der 90er in seinen Stil einfließen. 2015 landete er schließlich mit einem Tehno/Ambient Hybrid seine erste Soloveröffentlichung auf Marcel Dettmanns Label MDR(://about blank, Markgrafendamm 24c, Berlin-Friedrichshain, S-Bahn Ostkreuz)

Reef in der Griessmühle

mit Pinch, Ikonika, Darwin, Esposito, Michael Nadjé, Ondo Fudd, Shady P & Jacob Park, Jacob Meehan, Echanted Rhythms, Dan Beaven & Eff_el

Als Schlüsselfigur in der Entwicklung des Dubstep hat Pinch auch immer eine Verbindung zu den Wurzeln des Genre behalten: In seiner Musik sind Einflüsse aus Dancehall und Reggae, auch durch die Arbeit mit Sängern aus der Szene, sehr präsent. Zusammen mit Mumdance produziert er regelmäßig Dancefloor Banger; Solo widmet er sich exprimenteller Dubstep und -Bass Musik mit Techno-Einflüssen, die oftmals etwas düster und distorted klingt. Gerade erschein seine EP „Walking With Shadows“ auf 81, dem Sublabel von Loefahs‘ Swamp81. (Griessmühle, Sonnenallee 221, Berlin-Neukölln, S-Bahn Sonnenallee)

 

Wir verlosen 2×2 Tickets.

Schicke eine E-Mail mit dem Betreff „REEF“ und deinem vollen Namen an gewinnspiel (at) bln (punkt) fm um an der Verlosung teilzunehmen. Einsendeschluss ist Freitag, der 13.4.2018, um 15:00 Uhr.

Sonntag, 15.4.

Melliflow in der Hoppetosse

mit Valentino Kanzyani, DJ Koolt, Melina Serser, Kino, Alexandra

Valentino Kanzyani zählt zu den Gründervätern des Slowenischen Technos. 2005 gründete er sein  Vinyl Label Jesus Loved You und ist seit 2012 auf Candenza zu Hause, wo auch sein erstes und bisher einziges Album „Love And Gratitude“ erschien. Mittlerweile klingen seine Produktionen und Sets housiger, mal minimalistisch, mal mit trippy Acid-Lines. (Hoppetosse, Eichenstraße 4, Berlin-Alt-Treptow, S Treptower Park)

 

 

Kommentar verfassen