Das geht! Die besten Parties vom 2. – 3. Februar

no description

Freitag, 2.2.

Griessmuehle in der Griessmuehle

mit Monoloc, NX1, Invite, Johnny Island, Dynamic Range, Sept (live), Alignment, Brothers Black, Opal, Hobo, Tigergun, Andre Gardeja

Wer einen Podcaste für die von Invite kuratierte Serie „Invite’s Choice“ produzieren darf, kann mit erhöhter Aufmerksamkeit in der Technowelt rechnen. Denn die Reihe ist, ebenso wie sein gleichnamiges Label, all about Techno. Was der Niederländer selbst spielt liegt auf der Hand: Techno – hypnotisch und minimalistisch. (Griessmühle, Sonnenallee 221, Berlin-Neukölln, S-Bahn Sonnenallee)

Wie verlosen 2×2 Tickets.

Schicke eine E-Mail mit dem Betreff „INVITE“ und deinem vollen Namen an gewinnspiel (at) bln (punkt) fm um an der Verlosung teilzunehmen. Einsendeschluss ist Freitag, der 2.2.2018, um 17:00 Uhr.

…Get Perlonized in der Hoppetosse

mit Akufen, Vincent Lemieux, Sammy Dee, Zip

Mit seinem Debütalbum „My Way“ führte Marc Lecair aka Akufen 2002 das Konzept des Microsamplings ein und begründete damit ein neues Genre. Der minimalistische, glitchy Sound, der durch diese extrem kurzer Samples entsteht, wird als Microhouse bezeichnet. Nach einer langen Pause als Akufen (er veröffentlichte in der Zwischenzeit weiterhin als Horror Inc.) erschien 2017 wieder eine EP für das französische Karat Records(Hoppetosse, Eichenstraße 4, Berlin-Alt-Treptow, S Treptower Park)

Samstag 3.2.

Pan-Pot – all Night Long Berlin im Watergate

mit Pan-Pot, Ambivalente, Locked Groove, Michael Klein

Eine fast schon traditionsreiche Veranstaltung: Seit 2016 beschallt das DJ- und Produzenten-Duo Pan-Pot  einmal im Jahr den Watergate Main Floor eine ganze Nacht hindurch mit Tech House. Die beiden waren jahrelang bei Mobilee und Einmaleins zu Hause, seit 2014 veröffentlichen sie auf dem eigenen Label Second State(Watergate, Falkensteinstraße 49, Berlin-Kreuzberg, U-Bahn Schlesisches Tor)

Cause Of Effect im Void Club

mit Stojche, Adlas & DJ Ion, Bollwaerk, Alfret, Paul Vø, TheStain, ReVenant, Vælentin

Die deepen, dubbigen Sets von Stojche sind irgendwo zwischen Techno, Tech House und House einzuordnen. Inspirieren lässt er sich von den Klängen Detroits und der elektronischen Musikszene seiner Geburtsstadt Skopje, Mazedonien, wo er neben seiner heutigen Heimat Berlin immer noch regelmäßig auflegt. (Void Club, Wiesenweg 5, Berlin-Friedrichshain, S-Bahn Ostkreuz)

Institut Blank im ://about blank

mit Neil Landstrumm (live), Borrowed Identity, Tigerhead, Qui, Wilhelm b2b Jessamine, Neele, Diwa, Akmê

In den 90er Jahren produzierte Neil Landstrumm Techno für Tresor und Sativae, Mitte der 2000er kam er dann mit Bass-Musik zu Planet Mu. In seinen letzen Veröffentlichungen experimentiert er innerhalb beider Genre und mischt brummende Basslines mit Old-School-Videogame-Sounds. (://about blank, Markgrafendamm 24c, Berlin-Friedrichshain, S-Bahn Ostkreuz)

Kommentar verfassen