Das geht! Die besten Parties vom 26. – 30. Oktober

Donnerstag, 26.10.

Upperberry im ://about blank

mit JoeFarr, Konkurs (live), Loefah, Melania, Paleman, Parris, Parrish Smith, Under Black Helmet, Uta

Müsste man den Stil von JoeFarr beschreiben, wäre es wahrscheinlich treibender Techno. Da es den Briten aber laut eigenen Angaben langweilt, die komplette Nacht nur eine einzige Musikrichtung zu spielen, legt man sich darauf lieber nicht fest. In seinem neusten Release „UX 003“ zum Beispiel zeigt er Trance-Affinität und webt Aufnahmen aus der Abflughalle des Mailänder Flughafens ein. (://about blank, Markgrafendamm 24c, Berlin-Friedrichshain, S-Bahn Ostkreuz)

Freitag, 27.10.

Klubnacht in der Griessmühle

mit Legowelt (live), Serge, Cindy Looper, Prantel, Nick V, Murat Tepeli, S Ruston, Golden Medusa, Franz Scala

Synthesizer Gott Legowelt präsentiert sein neues Album „Legendary Freaks In The Trash Of Time“ live in der Griessmühle. Nach zwei fantastischen Space Jazz Alben kehrt Danny Wolfers zurück zum obskuren Lo-Fi House und Techno. (Griessmühle, Sonnenallee 221, Berlin Neukölln, S-Bahn Sonnenallee)

Deep Trouble 2 im Schrippe Hawaii

mit Phili 1, Jesse G, RJ Sturm, Smitti91

Wer neues entdecken möchte, sollte auch mal die kleinen Clubs Berlins besuchen. Dort wird meist in sehr herzlicher und familiäre Stimmung gefeiert. Musikalisch erwartet euch bei Deep Trouble House, Leftfield, Acid, Synth, Electro und natürlich auch Techno. (Schrippe Hawaii, Zieglerstraße 11, Berlin-Neukölln, S-Bahn Sonnenallee)

Klubnacht im Tresor

mit Tobi Neumann, Molly, Janina, Perc, Ansome (live), Ayarcana, Reka

Ansome bietet mit seinem Label Disco’s Dead experimenteller Bass Musik und Techno ein Zuhause. Seine neue EP „British Steel“ erscheint am 10. November auf dem UK Techno-Label Perc Trax, dessen Labelbesitzer Perc am Freitag ebenfalls am Start ist. Zu hören sind darauf gewohnt schwere Drums und knisternd-knackender Industrial-Sound. (Tresor, Köpenickerstrasse 70, Berlin-Mitte, U-Bahn Heinrich-Heine-Straße)

Disco Spektrum im Crack Bellmer

mit Suff Daddy, First Touch, Brennero

Disco Spektrum verfolgt das Ziel, eine Disco-, Funk- und Boogieszene in Berlin aufzubauen. Der Berliner Produzent Suff Daddy ist einer der wichtigsten Köpfe der deutschen Beat-Szene und vor allem als Beatmaker für deutsche Rap-Acts wie Retrogott, Morlock Dilemma und Dexter bekannt. Solo trifft bei ihm Boom-Bap auf Jazz, Hip Hop und Soul-Samples und zerfließt zu entspannten, melodischen Lounge-Tracks. (Crack Bellmer, Revaler Str.99, Berlin-Friedrichshain, S+U Warschauer Straße)

 

Samstag, 28.10.

Tal der Verwirrung – 3x Schwarzer Kater im Kater Blau

mit Baba The Knife, Be Svendsen, Billy Caso (live), Brothers, CPT ACD, Casimir von Oettingen, Charlotte Bassmybass, Constantijn Lange (live), Cord Labuhn, Corr b2b Nomis, 10 Mark DJ Team, DJ Auflegen, JaJa live, Jascha Hagen, JANEIN, Joblyn & Kurtovic, Frutti und Sybille, Katscha & Show-Kathi, Katzio´s voll seltsame Radioschau, Koffermusik, Lake People (live), Leon Kostner, Lopal (live), Helgas Hitparade, Marabou, Naroma, Nayan Soukie, Okaxy, O/Y live, Ninze live, Peter Power, Philipp Kempnich, Ring & Dorf, Robosonic, Roni Amitai, DJ reißdichmalzusammen, RSS Disco, Sado Opera, SMI, struppie, TURTUR, Uji live, Unvi, Xique-Xique live, Zebra Centauri (live)

Erst kürzlich brachte der Leipziger Produzent Lake People sein zweites Album auf Mule Musiq heraus. Auf „Phase Transition“ finden sich Stücke zwischen Deep-House und Techno mit reduzierten und melancholischen Melodien. (Kater Blau, Holzmarktstraße 25, Berlin-Mitte, S-Bahn Jannowitzbrücke)

 

Sonntag, 29.10.

Just Another Bbbbbboring Party in der Griessmühle

mit Bjarki, EOD, VOLRUPTUS, LORD PUSSWHIP, Ryan James Ford

Eine der größten Entdeckungen von Nina Kraviz ist der Isländische Produzent Bjarki. Mit seinem Track „I Wanna Go Bang“ landete er 2015 einen der größten Club Hits des Jahres. Mit seinem eigenen Label bbbbbb Records widmet er sich experimentellem Rave Techno der tief mit den 90ern verwurzelt ist. (Griessmühle, Sonnenallee 221, Berlin Neukölln, S-Bahn Sonnenallee)

 

Montag, 30.10.

La Maison De La Lune im Salon Zur Wilden Renate

mit Mike Shannon, Nima Gorji, Julie Marghilano, Per Hammar, Dorian Paic, Shaun Revves, Yaya

Mike Shannon begann seine DJ-Karriere mit unschuldigen 13 Jahren in seiner Heimatstadt Kitchener, Ontario und wurde zum Eckpfeiler der kanadischen House- und Techno-Szene. Als Produzent, Labelbesitzer von Cynosure und Wahlberliner steht er heute Mitten im weltweiten Techno-Geschehen. Seine aktuellen Kollaborationen umfassen Künstler wie Ricardo Villalobos, Mathew Jonson und DeWalta. (Salon – Zur Wilden Renate, Berlin-Friedrichshain, Alt-Stralau 70, S-Bahn Treptower Park)

Kommentar verfassen