Das geht! Die besten Parties vom 12. – 14. Oktober

Donnerstag, 12.10.

Thomas Brinkmann Retrospektiv in der Säule

mit Thomas Brinkmann (live), Alex Downey, Jackmaster, Nicola Bonandrini, Ricardo Villalobos

Am Donnerstag feiert Thomas Brinkmann die Veröffentlichung seiner Anthologie auf dem Londoner Label Third Ear. Brinkmanns Musik zeichnet sich vor allem durch Minimalismus und Experimentierfreude aus. Für sein Album Click schnitt er beispielsweise mit einem Messer eigene Loops in Schallplatten. Für die „Studio 1 Variationen“ sampelte er Musik von Richie Hawtin und Wolfgang Voigt mit einem von ihm konzipierten, zweiarmige Plattenspieler. (Säule, Am Wriezener Bahnhof, Berlin-Friedrichshain, S-Bahn Ostbahnhof)

Freitag, 13.10.

Youth Culture im Burg Schnabel

mit xxxy b2b Doc Daneeka, Kris Baha, Viscera, Juarés

Bei den House-Interpretationen des Walisers Doc Daneeka treffen funkig, souligen Rhythmen auf beruhigenden Vocals, wie zuletzt auf seiner 3-teiligen 12inch-Serie „WALK.MAN“. Veröffentlicht wird auf dem eigenen Label Ten Thousand Yen. Dort erschienen auch die letzte EP von xxxy, ebenfalls bekannt für seine energiegeladenen House- und Garage-Sounds, mit dem Daneeka im Burg Schnabel back2back spielt. (Burg Schnabel, Schleusenufer 3, Berlin-Kreuzberg, U-Bahn Schlesisches Tor)

Finest Friday in der Panoramabar

mit Daphni, nd_baumecker

Mit dem Inditronica seines Caribou Aliasses lief Dan Snaith in jedem Radio. Als Daphni widmet er sich seiner Liebe zur Clubmusik. Organische Drums, verspielte Melodien und sphärischer Gesang prägen dabei seinen Sound. Anfang dieses Jahres brachte er mit dem FABRICLIVE93 Mix seine zweite Veröffentlichung als Daphni heraus, am 6. Oktober erschien dann mit „Joli Mai“ das Album zum Mix mit längeren Versionen der Tracks. (Panoramabar, Am Wriezener Bahnhof, Berlin-Friedrichshain, S-Bahn Ostbahnhof)

Klubnacht im Tresor

mit Tevo Howard (live), Mike Huckaby, Gene Hunt, Magda El Bayoumi, Gotshell (live), Kamikaze Space Programme, Rommek, Christopher Joseph

Gotshell aus Pereira, Kolumbien, ist einer der Künstler, die keinen Hype um die eigene Person wollen. Er bleibt daher lieber unter einer Baseball-Cap verborgen und lässt seine düsteren, geradlinigen Techno-Klänge für sich sprechen. Die wird er am Freitag im Tresor live spielen. (Tresor, Köpenickerstrasse 70, Berlin-Mitte, U-Bahn Heinrich-Heine-Straße)

Samstag, 14.10

2 YRS Herrensauna im Tresor

mit Joey Anderson, HEAP, An-i, Lauri Soini, Repro (live), Unknown Archetype (live), Splice (live), Naked (live), Ciarra Black (live), Solitary Dancer, Rupcy, So, Cadency, Wasps, Ndrx, CEM, MCMLXXXV, Elena Savvidou (live), Mark Fell (live), Mother

New Jersey-Export und Dekmantel-Resident Joey Anderson kam als professioneller Tänzer in die House-Musik-Szene. Ende der 2000er fing er an für seinen Freund DJ Qu’s Strength Music Recordings zu produzieren und überzeugt seitdem mit perkussivem Tech House und groovigen Melodien. 2011 gründete er sein eigenes Label Inimeg Records. Seine zwei Longplayer erschienen allerdings auf Dekmantel. (Tresor, Köpenickerstrasse 70, Berlin-Mitte, U-Bahn Heinrich-Heine-Straße)

Mobilee im Watergate

mit Rodriguez Jr. (live), SIS, Animal Trainer, Kevin Yost, AND.ID, Ralf Kollmann

Das von Anja Schneider und Ralf Kollmann gegründete Berliner Mobilee feiert Labelnacht im Watergate und borgt sich dafür Kater Blau-Resident SIS. Seit seinem Durchbruch 2008 mit dem Sommerhit „Trompeta“ zählt er zum festen Bestandteil der deutschen Tech House Szene. In seiner Musik trifft die musikalische Sozialisierung in den Techno-Clubs von Frankfurt und Mannheim auf seine türkischen Wurzeln. (Watergate, Falkensteinstraße 49, Berlin-Kreuzberg, U-Bahn Schlesisches Tor)

Dessert im ://about blank

mit Monoloc, Jon Hester, Black Peters, Alinka, Anna Wall, Coco, Dj Teeth aka Santiago Lecce

Jon Hester trieb es wie viele seiner Kollegen von der Tanzfläche hinter die Plattenspieler. Mit seinem Umzug nach Berlin, widmete er sich zusätzlich der Musikproduktion und fand auf dem Label Dystopian sein Zuhause. Hester kombiniert unterschiedlichste Techno-Stile und bringt dabei dunkle und kraftvolle Grooves mit hypnotischen Melodien zusammen. (://about blank, Markgrafendamm 24c, Berlin-Friedrichshain, S-Bahn Ostkreuz)

Kommentar verfassen