Neues Label + Party „Planet 9“: Inspirationsquelle Outer Space

Patrick Hebestreit
Artwork der ersten Planet 9 Party von Patrick Hebestreit: Das Label will Kunst mit Musik und Wissenschaft verbinden.

„Berlin hat eine neue Partyreihe!“ – So eine Ankündigung führt bei den Wenigsten zu Freudensprüngen, denn an Partys für alle möglichen Vorlieben mangelt es nicht in dieser Stadt. Und Techno-Labels hat Berlin auch schon unzählige. Trotzdem starten Cem Orlow (RTS.FM) und Anna Wagner mit Planet 9 eine Party-Label-Kombi. Und sie ist eine Bereicherung für Berlins Clubkultur, denn Konzept und Musik sind ein bisschen anders als das, was man sonst so im Berliner Feier-Universum findet.

Inspirationsquelle des Projekts Planet 9 ist der mysteriöse neunten Planet, der laut wissenschaftlichen Berechnung in unserem Sonnensystem existiert, aber immer noch nicht entdeckt wurde. Der dunkle Außenposten inspiriert nicht nur die Physiker und Kosmologen, sondern musikalische Visionäre wie House-Veteran Fred P und den italienschen Prouzenten INNO. Sie vertonen mental eine Reise zu einem Planeten ihrer Wahl – und diese Techno-Tracks bringt das neue Label Planet 9 heraus.

Wozu brauchen Künstler so eine Story? „Viele Produzenten orientieren sich eher an etwas, was es schon gibt. In dem Projekt sollen die Leute ihren eigenen Zugang zu diesem Modell finden“, sagt Cem Orlow. Mit seinem Label setzt er also auf mehr Originalität. Der Denkanstoß hat sich in zwei Fällen bereits bewährt: aus  INNOs Reise auf den Planeten Uranus ist ein ganzes Album geworden. Um den mysteriösen neunten Planeten selbst dreht sich die EP von Deep-House-Legende Fred P. Auf der im Januar 2018 erscheinenden EP treffen das warme Rollen nostalgischer Techno-Basslines und munteren, Takt gebenden Klangspuren analoger Steuerapparate und Messinstrumente auf den feinen Noise der kosmischen Hintergrundstrahlung. Weitere musikalische Beiträge werden von Ambiq’s Samuel Roherer und von Tobias. (Ostgut Ton) kommen.

Die dazugehörige Partyreihe startet am Freitag, den 29. September in der Griessmühle. 24 Stunden wird im Neuköllner Club die komplette musikalische Bandbreite des Projektes vorgestellt: Nachts spielen Redshape und Steevio & Suzybee futuristischen Techno mit Detroit-Anleihen, sonntags tagsüber bespielen The Revenge, Dirt Crew und Kim Brown den Garten mit relaxtem Deep House und Disco. Anton Kubikov aka SCSI-9 wird Tracks von seinem Solo-Album “Whatness “ erstmals live in Berlin spielen. Die atmosphärischen Dub-Ambient-Tracks mit melancholischem Piano erschienen im Sommer auf dem Kölner Qualitätslabel Kompakt.

Wir verlosen 2×2 Tickets für Planet 9 in der Griessmühle!

Schicke eine E-Mail mit dem Betreff „PLANET9“ an gewinnspiel (at) bln (punkt) fm um an der Verlosung teilzunehmen. Einsendeschluss ist Freitag der 29.09.

Hört im Interview Anna Wagner und Cem Orlow, was wir von dem Planet 9-Label erwarten dürfen und wie sie Kunst, Musik und Wissenschaft im Club zusammenbringen. Wer die Musik dazu hören will – am 29.9. um 18 Uhr ist Premiere der bislang unveröffentlichten Tracks auf BLN.FM!

Planet 9, 29.09.2017, 22 Uhr, Griessmühle, Sonnenallee 221, Berlin-Neukölln, S-Bahn Sonnenallee

Kommentar verfassen