Das geht! Die besten Parties vom 7. – 10. September

 

Donnerstag, 7.9.

Operate im Farbfernseher

mit Chix, Ben Mono, Enchanted Rhythms, TMSN

Am Donnerstag gibt es 2-Step und Garage im Farbfernseher. Präsentiert wird die Clubmusik aus UK unter anderem vom Berliner DJ und Produzenten Ben Mono. Seit 2003 veröffentlicht er eine Mischung aus Breakbeats, Jazz und House auf dem Münchener Label Compost Records . Mit seiner letzten Veröffentlichung „In Love“ auf Simma Black, lieferte er dann zwei sehr eingängige und klassische Garage Stücke, die erneut seine tiefe Verbundenheit zum britischen House zeigen. (Farbfernseher, Skaltzer Str. 114, Berlin-Kreuzberg, S-Bahn Görlitzer Bahnhof)

 

Freitag, 8.9.

Der Wilde Freitag im Salon Zur Wilden Renate

mit DJ T-1000, Lenny Posso, Fremanyst, RNDM, Tavish, Better Pounce, Charlie Smooth, Alex, Jochen Discomeyer, Menqui, 0x4644

Mit 25 Jahren im Geschäft ist Detroiter und ehemaliges Underground Resistance Mitglied Alan Oldham aka DJ T-1000 so etwas wie ein Techno-Veteran. Mit seinen energiegeladene Techno-Sets sorgt er auch heute noch für ein bisschen 90er-Flair auf der Tanzfläche. (Salon – Zur Wilden Renate, Berlin-Friedrichshain, Alt-Stralau 70, S-Bahn Treptower Park)

Π25: Phormix x Habeat Records x π im ://about blank

mit JK Flesh (live), Vapauteen (a.k.a. Shawn O’Sullivan) (live), QUAL (live), Antenes, Unhuman, 3.14, Marsman, Dez Williams (live), Zorz, Alexis, i:Diom, Mackenzie, Mick Wills, Volition Immanent (live), June & Trenton Chase, Morah & Daniele Cosmo, Kerri LeBon, Murray CY, Dietroiter, Outermost (live)

Die Musikplattform Phormix, der Record Store Habeat Records und das Label Pi Electronics bringen gemeinsam den technoiden Sound aus Athen ins ://about blank: JK Flesh gehört zu dem Pi-Roster und ist verantwortlich für den nächsten Label Release (PI04). Er ist bekannt für seinen rauen Lo-Fi Techno Sound mit Anleihen aus Industrial und Dub. (://about blank, Markgrafendamm 24c, Berlin-Friedrichshain, S-Bahn Ostkreuz)

Todd Terry’s Rewind im Prince Charles

mit Todd Terry, Thabo Getsome, Tim Vitá

Todd Terry war einer der prägenden Produzenten hinter New Yorkes House Musik in den 1980ern und eroberte Ende dieses Jahrzehnts England und Europa mit seinem Crossover-Pop-Hit „Something Going On“. Der Grammy-Nominee mischt den klassischen House-Sound mit Disco und Hip-Hop Samples. (Prince Charles, Prinzenstraße 85f, Berlin-Kreuzberg, U-Bahn Moritzplatz)

Klubnacht im Tresor

mit Mike Servito, Clay Wilson, Tony Fairchild, Handmade, MPIA3, VSK (live), Max Durante, Nur Jaber

Seit sieben Jahren lebt die Libanesin Nur Jaber in Berlin, und kürzlich schaffte sie den Durchbruch in der Techno-Szene. Nach einer Residency bei den Staub Partys im ://about blank, feierte sie Anfang diesen Jahres ihr Berghain Debüt. Außerdem gründete sie ihr eigenes Label OSF auf dem 2017 bereits zwei ihrer EPs auf Vinyl erschienen sind. (Tresor, Köpenickerstrasse 70, Berlin-Mitte, U-Bahn Heinrich-Heine-Straße)

 

Samstag, 9.9.

Reef in der Griessmühle

mit Kode9, Facta, Darwin, Ricardo Esposito, Michael Nadje, Evan Baggs, Gigsta, Leal, Elissa Suckdog

Die Dub-Step Legende Kode9 in der Griessmühle. Anfang der 90er spielte er noch eine Mischung aus Jungle, Reggea, Jazz und Hip-Hop. Danach vertiefte er sich weiter in Drum & Bass und die Hardcore Break-Beat Szene und mit seinem Umzug nach London 1997 kamen dann noch düsteren Versionen von 2-Step und Garage dazu. Er gründete das Legendäre Lable Hyperdub und war einer der ersten, die das neue Genre Dub-Step formten. (Griessmühle, Sonnenallee 221, Berlin-Neukölln, S-Bahn Sonnenallee)

 

Nachtklub Meets Worst Case im Watergate

mit Marc Romboy, Jan Blomqvist (live), Dennis Kuhl, Jake the Rapper, Jonas Saalbach (live), Mirco Niemeier, Joshua Jesse feat. Marvin Jam

Der Berliner Produzent Jan Blomqvist begeistert mit seinem melodischen Tech House national und international. Nachdem erst kürzlich sein Remix-Album zu „Remote Control“ erschien (BLN.FM berichtete), sitzt er jetzt an seinem zweiten Studioalbum.  Dafür lies er sogar den diesjährigen Auftritt auf dem „Burning Man Festival“ sausen. (Watergate, Falkensteinstraße 49, Berlin-Kreuzberg, U-Bahn Schlesisches Tor)

Sonntag, 10.9.

Else Closing 2017 in der Else

mit Seth Troxler, dOP (live), Kostantin Sibold, Peak & Swift, Sebastian Voigt, Homeboy 

Seth Troxler ist aufgewachsen in Michigan, begann seine musikalische Laufbahn in Detroit, wohnt in Berlin und spielt die House-Musik aus Chicago. Kein Wunder, dass er fünf Jahre in Folge die Resident Advisor Top Ten der besten internationalen DJs schmückte. 2012 schaffte er es sogar an die Spitze. (Else, An den Treptowers 10, Alt-Treptow, S-Bahn Treptower Park)

Kommentar verfassen