Das geht! Die besten Parties vom 27. September – 2. Oktober

Mittwoch, 27.9.

CTM 2018 Prelude in der Säule

mit Rabih Beaini (live), Tara Transitory aka One Man Nation (live), group A (dj)

Das elektronische avantgarde Festival CTM wärmt sich auf, für die nächste Ausgabe in 2018. Live zu hören sein wird Tara Transitory. Sie legt keinen Wert auf Herkunft, Geschlecht oder musikalische Konventionen und bringt diese Haltung in ihre Performance ein.  (Säule, Am Wriezener Bahnhof, Berlin-Friedrichshain, S-Bahn Ostbahnhof)

Meet: Mr. Ties im Watergate

mit Mr. Ties 

Das Line-Up am Mittwoch im Watergate ist zwar überschaubar aber keineswegs einseitig: Mr. Ties bringt einen Teil seiner gigantischen Plattensammlung und spielt all-night-long. Von dem Initiator der berühmt berüchtigten Partyreihe „Homopatik“ im ://about blank darf man einen fließenden Genre-Mix erwarten: Von entspannten House-Beats über Garage bin hin zu Funk und Disco. (Watergate, Falkensteinstraße 49, Berlin-Kreuzberg, U-Bahn Schlesisches Tor)

Freitag, 29.9.

DJ-Kicks by Lone im Gretchen

mit Lone, Eclair Fifi, Konx-om-Pax, Lukas Wigflex, Skate

Die DJ-Kicks ist eine der letzen erfolgreichen kommerziellen Mix-Serien auf dem Markt. Das liegt vor allem am Bekanntheitsgrad, der für den Mix verantwortlichen Künstler. Für die Aktuelle Ausgabe war Lone zuständig, der für den Mix auch vier eigene exklusive Stücke einbaute die wie gewohnt Breakbeats und House mit Jazzigen Akkorden vermischen und so seinen unverwechselbaren Sound kreieren. (Gretchen, Obentrautstraße 19-21, Berlin-Kreuzberg, U-Bahn Mehringdamm)

Away im ://about blank

mit DJ Sneak, DJ Deep, Baikal, Claire Morgan, p.leone, Discrete Circuit, Away Soundsystem

Der selbsternannte „House Gangster“ DJ Sneak gehörte zu der zweiten Welle der Chicagoer House Produzenten und definierte mit seinem funky, von Disco geprägten Klang die House Musik Mitte der 1990er Jahre neu. Noch heute besinnt er sich gerne auf den – mittlerweile als Old-School bezeichneten – Klang dieser Jahre.  (://about blank, Markgrafendamm 24c, Berlin-Friedrichshain, S-Bahn Ostkreuz)

Tip Top im Salon Zur Wilden Renate

mit Dasha Redkina, Regen, Xan, Poima, NYN, Floyd Lavine, Haik, Garo*, Urubu Marinka, Moema, Luca Musto

Der technoide Schwarze Raum der Renate erlebt am Freitag ein Takeover aus dem Moskauer Nachtleben: Neben der Crew des Moskauer Clubs Rabitza ist Dasha Redkina, Resident des ehemaligen Moskauer Techno-Hostspots Arma17 mit ihrem dubbigen, sphärischen Techno am Start. (Salon – Zur Wilden Renate, Berlin-Friedrichshain, Alt-Stralau 70, S-Bahn Treptower Park)

Kiekebusch’s elektrisches Lagerfeuer im Chesters

mit Anarki, Jean Ferre, Dieter Polen, DJ Flush, Birdman

Nach dem Verbot von diversen Open Airs diesen Sommer startet am Freitag eine vierteilige Soli-Kiekebusch-Partyreihe im Chesters. Die Barfuss DJ-Crew, seit mehreren Jahrzehnten im Berliner Techno-Underground unterwegs,  wird einen der selten gewordenen Gig bestreiten. Anarki und Jéan Ferre aus Prenzelberg veranstalteten bereits Ende der 1990er viel Techno-Parties abseits des Mainstreams, Jéan Ferres dubbiger Techno- und Minimal war aber auch regelmäßig im Tresor zu hören. (Chesters, Glogauer Str. 2, Berlin-Kreuzberg, U-Bahn Schlesisches Tor)

Samstag, 30.9.

4 Years Mother’s Finest in der Griessmühle

mit Tikiman & Scion (live), De Costa & Rau Live, Laurel Halo, Bambounou, Special Request, Jane Fitz, Red Rack’em, K-HAND, Elisabeth, Leibniz, Miriam Schulte, Franklin De Costa

Mit seinen Mothers Finest Partys bringt Franklin De Costa seit 4 Jahren Vielfalt in die Berliner Party Szene. Für Ravige Breaks sorgt an diesem Abend Special Request. Sein nächstes Album erscheint am 13 Oktober auf Houndstooth und liefert 24 Tracks die sich zwar stark an Jungle und Rave Musik der 90er Jahre orientieren jedoch durch seinen einzigartigen Produktionsstil zu etwas eigenständigem werden. (Griessmühle, Sonnenallee 221, Berlin-Neukölln, S-Bahn Sonnenallee)

Grizzlynation im ://about blank

mit Aera (live), C.love (live), Rødhåd, Dusty Kid (live), Vrilski (Vril & Voiski) (live), Rampue, Alex. Do, Perel (live), Cinthie, Mira, Lux., M.Rux, RSS Disco, Pablo Mateo (live), Schlepp Geist (live), hypnorex b2b NickSheperd, Martha van Straaten, That Fucking Sara, Toni Mahoni (live), main(void) (live), Gene Siweing, Padouc (live), Kalipo (live), Anja Zaube, Fog Puma, Mareena, Caleesi, HKS97, DJ Zewski, YJ Heimi, Grizzly

Mit Vrilski gibt es seit 2015 eine weitere Supergroup des Techno: Vril aus Hannover, der 2011 wie aus dem Nichts auf der Bildfläche auftauchte und direkt auf Marcel Dettmanns „Conducted“ Mix-CD landete und seinen Loop-Techno seitdem auf  Labels wie Giegling, Delsin und Ostgut Ton veröffentlicht. Zusammen mit seinem französischen Pendant Voiski spielt er eines ihrer seltenen Live-Sets als Vrilski. Eine fast schon auf der Hand liegende Kollaboration, da sich die beiden stilistisch ohnehin sehr nahe stehen. (://about blank, Markgrafendamm 24c, Berlin-Friedrichshain, S-Bahn Ostkreuz)

Mr. Scruff im Gretchen

mit Mr. Scruff, Max Graef, Delfonic, Nano Nansen

Das Ninja Tune-Urgestein Mr. Scruff beschallt am Samstag ganze 5 Stunden die BOX1. – Eine Länge die bei seinem Repertoire durchaus passend ist. Er verbindet House mit Funk, Soul, Hip Hop, Reggae, Downbeat, Jazz und Disco. Begleitet werden die Auftritte des Engländers meist von einer Portion Humor in Form von selbstgezeichneten Cartoons und Illustrationen. (Gretchen, Obentrautstraße 19-21, Berlin-Kreuzberg, U-Bahn Mehringdamm)

Montag, 2.10.

Antidote in der Griessmühle

mit Mike Dearborn, DJ Skull, Detroit In Effect, DJ Dijital, Rifts, Prantel, Sasa Strauss (DE), Adlas & Dj Ion

Die Donnerstagsparty Antidote verschiebt sich dieses mal auf Montag, denn dank der deutschen Wiedervereinigung kann durchgefeiert werden. Mit dabei ist die Chicagoer Techno Legende Mike Dearborn. In den 90ern veröffentlichte er harten analogen Acid-Techno auf dem Holländischen Label Djax Up Beats, welches ihn unter Vertrag nahm und durch Europa touren ließ. Dabei spielte unter anderem auf der Mayday live. Ein Zeitzeuge auf Youtube beschreibt diese Erfahrung mit: „Mayday 1994 Berlin Deutschlandhalle !bei das gab es kein Chillen mehr „. (Griessmühle, Sonnenallee 221, Berlin-Neukölln, S-Bahn Sonnenallee)

 

Suol Says Hello Monday! in der [ipsə]

mit Session Victim, Gerd, Atjazz, Soulphiction, Chopstick & Johnjon, Larse, Meggy, Carlo, Snad

Auf der letzten Hello Monday! Session dieses Jahr wird zu dem zeitlose House des niederländischen DJs und Produzenten Gerd gefeiert. Mit 25 Jahren im Business ist er 2017 sozusagen ein Young Timer des House und gründete Anfang des Jahres das Label Frame of Mind, auf dem Wiederveröffentlichungen seiner eigenen Tracks und der anderen Künstlern ebenso wie neuer Musik erscheinen soll. Das ist allerdings nicht das erstes Label das seine Handschrift trägt: auf 4lux und Amplified veröffentlichte er über 100 Records. (Ipse, Vor dem Schlesischen Tor 2, Berlin-Kreuzberg, U-Bahn Schlesisches Tor)

Kommentar verfassen