Das geht! Die besten Parties vom 24. – 27. August

Donnerstag, 24.8.

Rite im Chalet

mit Vaal, Noah Pred, Justin Massei 

Der vor über 15 Jahren dem kanadischen Untergrund entsprungene Noah Pred hat in den letzten Jahren seine Liebe für Kollaborationen entdeckt. Auf seiner im Juni auf Biotop erschienenen EP „Rare Beasts“ ist er zum ersten Mal seit über einem Jahr wieder solo zu hören. Entstanden sind drei dubbige, federnde House-Tracks.  (Chalet, Vor dem Schlesischen Tor 3, Berlin-Kreuzberg, U-Bahn Schlesisches Tor)

Freitag, 25.8.

Robert Hood „Paradygm Shift Tour“ im Tresor

mit Robert Hood, Janina, Insolate, Patrice Scott, J.C., Cecilio 

Mit „Paradygm Shift“ verschlägt es Robert Hood wieder zurück zu Dekmantel. Sein erstes Album seit 2012 auf dem Label ist gleichzeitig dessen 50. Veröffentlichung. Laut eigener Aussage will er auf diesem Album Minimalismus wieder in den Fokus rücken und sich nicht in Melodien verlieren. Heraus kommt ein hypnotischer, pulsierender Techno, der Künstler und Label perfekt vereint. (Tresor, Köpenickerstrasse 70, Berlin-Mitte, U-Bahn Heinrich-Heine-Straße)

Kann X Uncanny Valley im Salon Zur Wilden Renate

mit Carl Suspect, Cmd Q, Credit 00, Cuthead, Jacob Korn, Jacob Stoy, Leibniz., Perm, Philipp Matalla, Polo, Sevensol, Sneaker 

Sachsen-Nacht in der Renate: Das Leipziger Map.ache-Label KANN und das Dresdner Label Uncanny Valley feiern eine gemeinsame Labelnacht. Zu dem festen Uncanny Valley-Roster gehört Jacob Korn seit Beginn. Einen Ausflug nach Frankfurt machte er 2016 und lieferte für die „Cocoon Compilation P“ den harmonischen Afterhour-Track „You Fill Me“. (Salon – Zur Wilden Renate, Berlin-Friedrichshain, Alt-Stralau 70, S-Bahn Treptower Park)

Slave To The Rave  in der Griessmühle

mit Damon Wild, The Panacea, Mørbeck, Vincenzo Maurice, Blake Baxter, Unit Moebius (live), Silvia, Kastel, Schoppen Wittes, DJ Hirax, Sarah For Sure, Bastus

Vom professionellen Knabenchor zum Grillz tragenden Techno-Hooligan. The Panacea machte Mitte der 90er mit einer Reihe von extrem düsteren und harten Drum & Bass Veröffentlichungen auf sich aufmerksam. Wenig später übernahm er dann die A&R Stelle bei Position Chrome, einem der ersten und wichtigsten Drum & Bass Labels Deutschlands. Für sein Techno Set spielt er wahrscheinlich seine besten Hardcore und Industrial Platten. (Griessmühle, Sonnenallee 221, Berlin-Neukölln, S-Bahn Sonnenallee)

Samstag, 26.8.

Oscillate Extended im ://about blank

mit Charlotte Bendiks, C.K, DJ Fett Burger, DJ Sports, Fantastic Man, Gihsta, Jayda G, Kate Miller, Lola Luc, MUK, Parasol, Patrick Russell, Rachel Lyn, Tin Man (live)

Dass du es als DJ und Produzent geschafft hast, weißt du spätestens, wenn Aphex Twin deine Tracks in seine Sets einbindet. Diese Ehre wurde Fantastic Man diesen Sommer zu teil. Der Australier führt zusammen mit Francis Inferno Orchestra Superconscious Records. Sein verträumter, grooviger Stil ist inspiriert von Acid House, Italo-Disco und Worldmusic. (://about blank, Markgrafendamm 24c, Berlin-Friedrichshain, S-Bahn Ostkreuz)

Cosmic Bridge Night im Gretchen

mit Om Unit, Moresounds, TMSV, Crypticz (live), Delfonic

Der Britische Produzent Om Unit feiert mit Künstlern seines Bassmusik Labels Cosmic Bridge im Gretchen. Erst im März veröffentlichte Moresounds seine grandiose EP „Mutation Experts“ auf dem Label mit 4 Tracks zwischen atmosphärischem Jungle und Dub. (Gretchen, Obentrautstraße 19-21, Berlin-Kreuzberg, U-Bahnhof Mehringdamm)

 

Sonntag, 27.8.

BerlinaFürTechno im Suicide Circus

mit Oliver Deutschmann, Seba Lecompte, Sylvie Maziarz, Juli N. More, Edward Ean, ZeitlupenUwe, Daniel Heinrich, Man Outta Space, EENCH, Bertrand aka BRTD

Ein Label gründet mittlerweile jeder zweite Produzent. Oliver Deutschmann hat deshalb gleich vier gegründet:  Vidab für „zeitlose Clubmusik“, Undergound-Label Falkplatz, Slim Audio und Vinyl-Only Label GKNSTR. Durch Berghain und Ostgut sozialisiert bringt der Wahlberliner seit 2008 Berghain und der Panoramabar mit schepperndem Techno zum schwitzen.(Suicide Circus, Revaler Str.99, Berlin-Friedrichshain, S+U Warschauer Straße)

Shadows Open Air in der Else

mit Redshape (live), Conforce, CW/A, ROSA (Roman Lindau & Sascha Rydell), Sawlin (live), Marius Krickow & Jonathan Ritzmann

Redshape ist ein weiterer Künstler der seine wahre Identität hinter einer Maske versteckt. Viel lieber lässt er seine Analogen Live-Techno Sets für sich sprechen, die qualitativ so hoch sind, dass sie vom Label Delsin direkt auf Vinyl gepresst werden. (Else, An den Treptowers 10, Alt-Treptow, S-Bahn Treptower Park)

Kommentar verfassen