Das geht! Die besten Parties vom 17. – 20. August

Donnerstag, 17.8.

Bright Sounds & Friends in der [ipsə]

mit TM 404 (live), BNJMN, Funktaxi aka Andreas Bolz aka Bolz Bolz (Extended Electro Set), Double Dancer, Lion Bakman, Kennedy Smith

Funktaxi aka Andreas Bolz aka Bolz Bolz: mit über 15 Jahren im Geschäft hat er sich schon unter verschiedenen Namen und mit verschiedenen Spielarten ausprobiert. In der [ipsə] sehen wir ihn als Bolz Bolz mit einem Extended Electro Set. Man darf sich also auf einige Stunden schwungvoller Acid-Synths und komplexer Rhythmik freuen. (Ipse, Vor dem Schlesischen Tor 2, Berlin-Kreuzberg, U-Bahn Schlesisches Tor)

Freitag, 18.8.

Buttons im ://about blank

mit Elbee Bad, Ana Helder, Aaron Davis, Olga Romanova, Michael Upson, Akirahawks, Johannes Volk, The Plant Worker, Mattia Trani, Lady Maru, Shingo Suwa, Madalba, Paolo Di Nola, Perre-Estienne, Ciel, Ady Toledano, Lucky Locket, Jacob Meehan, Sunset Motherfucker

46 Stunden darf bei der Buttons wieder durchgängig getanzt werden. Unter anderem zu dem 2013 ins Leben gerufene Projekt The Plant Worker. Mit seinem düsterer, atmosphärischer Techno hat der Franzose es letztes Jahr ins Berghain geschafft. Jetzt bringt er ihn ins Blank.  (://about blank, Markgrafendamm 24c, Berlin-Friedrichshain, S-Bahn Ostkreuz)

Walls im Suicide Circus

mit Cosmin TRG, kr:pt, Valentinø, MZR//, Mike Wall, Tashi Luis, KETCH, MTBF

Bei Cosmin TRG klingt Techno niemals gleich und eintönig. Mal atmosphärisch, mal minimalistisch, mal gespickt mit Disco-Elementen. Der in Berlin lebende Rumänische DJ und Produzent versteht es, seine Sets abwechslungsreich zu gestalten. (Suicide Circus, Revaler Str.99, Berlin-Friedrichshain, S+U Warschauer Straße)

Metro im Salon Zur Wilden Renate

mit Quarion, Pablo Mateo, Michal Zietara, Dandara, David Mears, Noema, Sado Opera’s Love Radio

Atmosphärischer Techno und funktionaler Analog House. Pablo Mateos Produzenten- und DJ-Karriere spielt sich zurzeit noch in Berlin ab, doch mit Veröffentlichungen auf Die Orakel und Marcel Dettmanns Label MDR, wird er auch langsam international bekannt. Im April war er für den Resident Advisor Mix zuständig und wählte Stücke die zeigen wie schön elektronische Tanzmusik sein kann. (Salon – Zur Wilden Renate, Berlin-Friedrichshain, Alt-Stralau 70, S-Bahn Treptower Park)

Samstag, 19.8.

Friends of Pets in der [ipsə]

mit Catz N Dogz, Mathias Kaden, DJ Steaw, Jay Shepheard, Jonathan Kaspar, Panthera Krause, Seltron 400, Michal Zietara

Das polnische House-Label Pets Recordings lädt am Freitag zusammen mit Freunde in die [ipsə]. Die Herrchen aka Labelgründer höchstpersönlich, das DJ- und Produzentenduo Catz N Dogz legen ihre straighte, treibende Interpretation von House auf. (Ipse, Vor dem Schlesischen Tor 2, Berlin-Kreuzberg, U-Bahn Schlesisches Tor)

SaSoMo im Kater Blau

mit Christian Burkhardt, Britta Unders aka Britta Arnold & Unders, Lars von Licht, Miriam Schulte, Dimo Kyrmanidis, Dan Buri, Elliver, Esteher Silex, Dilo, POLI::TONE, Eric Volta, Fraenzen Texas, Fritz Windish, Scharonne, Oliver Klostermann & Aquarius Heaven (live), Lady Nico, Jonny Profance, Nixe

Miriam Schulte war eine der Köpfe hinter „Green Empire“. Heute ist sie Resident bei den Mother’s Finest Parties im ://about blank und in der Griessmühle. Ihr Sound ist ein Mix aus Dub, Bass und House. (Kater Blau, Holzmarktstraße 25, Berlin-Mitte, S- und U-Bahn Jannowitzbrücke)

Festplatten Family im Suicide Circus

mit Alex Smoke, Arttu, Sandunes, Toby Deschamps, Gebrüder Teichmann

Der Schottische Produzent Alex Smoke bringt mit seinen experimentellen und teilweise popigen Momenten Abwechslung in die Techno Szene und veröffentlichte bereits auf Labels wie Soma und dem Legendären R&S.  (Suicide Circus, Revaler Str.99, Berlin-Friedrichshain, S+U Warschauer Straße)

Sonntag, 20.8.

Lobster Theremin Open Air in der Else

mit Asquith, Dj Wave, Luz1e, Machine Woman, Route 8, DJ Sonikku, TRP

Mit seinen Labels Lobster Theremin und Mörk ist Jimmy Asquith einer der wichtigsten Personen des modernen Lo-Fi House. Lobster Theremin hat den Hype überstanden und sich als eines der Qualitäts-Label des Genres etabliert. Die Sets von Asquith sind durchzogen mit rohen House Beats sowie Disco und Soul Klassikern. (Else, An den Treptowers 10, Alt-Treptow, S-Bahn Treptower Park)

Kommentar verfassen