Willner-Brauerei: Künstler und Klub der Republik werden wegsaniert

Hauptgebäude, Willner-Brauerei, März 2013, Foto: Kai La Quatra
Im Hauptgebäude auf dem Gelände der Willner-Brauerei soll eine Galerie entstehen. / Foto: Kai La Quatra

Die Willner-Brauerei in Pankow war ein Ort, in der zahlreiche Kreative eine Zuflucht gefunden hatten, die im Prenzlauer Berg weggentrifiziert wurden. Darunter auch der Club der Republik, der auf dem Gelände neu eröffnet hatte. Doch nun ist auch hier Schluß. Das Brauereigelände wechselt bis zum Jahresende den Besitzer, berichtet der Berliner Kurier. Kunst-Mäzen Nicolas Berggruen verkaufte es an an den israelischen IT-Milliadär Shaul Shani. Der neue Eigentümer plant Büros und Ateliers auf dem Gelände, das er dafür gründlich sanieren will. Die alten Mieter – vor allem Künstler – müssen nun erstmal raus aus den Werkstätten. Gastronomie und Klub der Republik machen im September 2018 dicht.

Für den Klub der Republik ist es nicht das erste Mal, dass er aus seinem Standort gekündigt wird. Bereits 2012 musste der kleine Club die Pappelallee im Prenzlauer Berg verlassen. Heute stehen auf diesen Grundstück Eigentumswohnungen.

Kommentar verfassen