Das geht! Die besten Parties vom 20. – 23. Juli

Donnerstag, 20.7.

GRECO-ROMAN im Prince Charles

mit Totally Enormous Extinct Dinosaurs (DJ Set), Roosevelt (DJ Set), Full Nelson, Greco-Roman Soundystem

10 Jahre feiert das Label Greco-Roman am Donnerstag. Labelgründer Joe Goddard nahm Totally Enormous Extinct Dinosaur 2009 als erster in seine Reihen auf. Der Brite mit dem langen (Künstler-)Namen (sein richtiger Name ist Orlando Tobias Edward Higginbottom) steht für verträumten Elektro-Pop mit eigenem Gesang. In seinen Sets entfernt er sich gerne mal von diesem Stil. Im Boiler Room legte er Anfang diesen Jahres ein Vinyl-Only Drumm & Bass Set auf. (Prince Charles, Prinzenstraße 85f, Berlin-Kreuzberg, U-Bahn Moritzplatz)

Polymorphism x Different Circles in der Säule

mit Anastasia Kristensen, Conor Thomas, Mumdance & Logos, Rian Treanor

Die britischen Produzenten Mumdance & Logos widmen sich auf ihrem Label Different Circles experimentellem Grime und apokalyptischen Klanglandschaften. Für die vom CTM kuratierte Party in der Säule, laden sich die beiden befreundete DJ’s ein, die einen ähnlich experimentellen Sound vertreten. (Säule, Am Wriezener Bahnhof, Berlin-Friedichshain, S-Bahn Ostbahnhof)

Freitag, 21.7.

Klubnacht im Tresor

Globus: Analogue Cops (live), Derek Plaslaiko, E110101, Marco Pellegrino / Tresor: Endlec (live), Rebekah (Hybrid Live Set), Manni Dee, Mischa

Seit 20 Jahren ist Rebekah bereits als DJ unterwegs. Ihr Erfolg in der von Männern dominierten elektronischen Musikszene kam nicht leicht. Angst und Zweifel waren bestimmende Faktoren ihres Lebens, selbst nach Signing auf Chris Liebings Label CLR. Sie verarbeitete diese Emotionen auf ihrem Debüt-Album „Fear Paralysis“ auf Soma Records, mit atmosphärischen und deepen Techno Stücken, die Zuhause genau so funktionieren wie im Berghain. (Tresor, Köpenickerstrasse 70, Berlin-Mitte, U-Bahn Heinrich-Heine-Straße)

Fünf Jahre Chalet im Chalet

mit Simian Mobile Disco, Jimmy Edgar, Skudge, Kasper Bjørke, Denis Horvat, Moiré, Tasker, Dilby, Ida Daugaard, Marlon Hoffstadt, Marcel Freigeist, Brothers Black, Sofia Kourtesis, Yannick Robyns, Chris Knipp, 22Rockets, Sebastian Klenk, Martina Kaa, LFN, Justin Massei, Mario Urien, Weg, Stefan Z, Jon Starks, H30H, High Had, Bill Mango

Der halbrunde Geburtstag des Chalet wird mit einem 3-Tages-Festivals und exquisitem Line-Up gefeiert. Angeführt wird dieses von Simian Mobile Disco. Seit 2005 macht das englische Duo analogen Tech House. Entgegen ihrem früheren Disco-Sound zeigen sie sich auf ihrem neusten Album „Welcome To Sideways“ minimal. (Chalet, Vor dem Schlesischen Tor 3, Berlin-Kreuzberg, U-Bahn Schlesisches Tor)

Finest Friday in der Panorama Bar

mit Lil Louis, Lakuti, Tama Sumo, Zernell

Vor exakt 30 Jahren landete Lil Louis mit „French Kiss“ einen Hit, der später zum internationalen House-Klassiker wurde. Bis 1992 folgten weitere Hits, ab dann konzertierte sich der Chicagoer auf seine DJ-Karriere. Trotzdem war er seit dem nicht untätig: ab diesem Sommer will er sechs Alben veröffentlichen, auf dem Material aus 1500 Tracks zusammengestellt ist. (Berghain / Panorama Bar, Am Wrienzer Bahnhof, Berlin-Friedrichshain, S-Bahn Ostbahnhof)

Samstag, 22.7.

Space Is The Place im Salon zur Wilden Renate

mit Skee Mask, Leibniz, Sebastian Voigt, Eric Duncan, Capablanca, Peak, Orpheu The Wizard, Lauri Soini, De Dupe

Erst kürzlich ließ Skee Mask seine Maske fallen, für ein Feature mit Electronic Beats. Zum Vorschein kam der junge bayrische Produzent der in den Jahren zuvor als SCNTST auf Boys Noize Records Techno veröffentlichte. Mit neuem Namen produziert er auf Ilian Tape, eine Mischung aus Broken Beats, Techno und Jungle.  (Salon – Zur Wilden Renate, Berlin-Friedrichshain, Alt-Stralau 70, S-Bahn Treptower Park)

Re-Opening im Gretchen

mit The Gaslamp Killer, Kutmah, Soulmind, Delfonic, Alex Seidel

The Gaslamp Killer aus LA lässt sich stilistisch schwer in eine Schublade stecken: Er macht eine Mischung aus World Music, Dubstep und Hip Hop mit psychedelischen Einflüssen. Damit passt er hervorragend in Flying Lotus‘ Brainfeeder-Riege. Sein Track „Nissim“ wurde in dem Computerspiel Grand Theft Auto V verwendet. (Gretchen, Obentrautstraße 19-21, Berlin-Kreuzberg, U-Bahn Mehringdamm)

Steve Bug presents Play #3 in der [ipsə]

mit Josh Wink, Steve Bug, Ralph Lawson, Matthew Styles, Lele Saachi, Langenberg, Clé & Eva Be, Reznik, Dasco

Josh Wink feierte Mitte der 1990er den Höhepunkt seines Erfolges. Aus dem Acid Trance kommend arbeitete sich der DJ und Produzent aus Philadelphia bis in den Dance-Mainstream. Sein Track „Liquid Summer“ wurde zum Techno-Klassiker. Heute bewegt er sich vor allem im Acid House und Techno. (Ipse, Vor dem Schlesischen Tor 2, Berlin-Kreuzberg, U-Bahn Schlesisches Tor)

Sonntag, 23.7.

The Zeitgeist (Main Party) im Marie Antoinette

mit Simon Caldwell, Claire Morgan, Eluize, Kate Miller, Mike Callander, Christian Vance, Hysteria, Andreas Maan, Trinity

The Zeitgeist feiert die Australien-Berlin Connection. Mit dabei ist Clair Morgan. Sie ist DJ, Produzentin, Film Komponistin und in allen bereichen gleich erfolgreich. Sie bespielt Panorama Bar und Berghain Floor mit Techno, House, Acid und Electro, ist aber auch auch bekannt für ihre ausgedehnten Ambient Sets. (Marie Antoinette, Holzmarktsraße 15, Berlin-Mitte, S-Bahn Jannowitzbrücke)

Kommentar verfassen