Das geht! Die besten Parties vom 15.-18. Juni

Camille Blake
no description

Donnerstag, 15.6.

„Grand Jeté“ im The Off

Mit Objekt, Silvia Rymd, Annika Henderson

Nach 3 Jahren im OHM zieht die Partyreihe „Grand Jeté“ in die neue Location The Off auf dem RAW um. Headliner ist TJ Hertz aka Objekt. In seinen Sets kreiert er sich ständig verändernde Klangbilder und schreckt dabei nicht davor zurück, sich am gesamten Spektrum elektronischer Musik zu bedienen. Gerne mit gebrochene Beats und Tempowechseln. Das machen sie extrem dynamisch und abwechslungsreich. (The Off, Revaler Str.99, Berlin-Friedrichshain, S+U Warschauer Straße)

Freitag, 16.6.

„J.A.W.“ im Prince Charles

Mit Motor City Drum Ensemble, Waxist, Clémentine

Der Sound des Stuttgarters Danilo Plessow aka Motor City Drum Ensemble ist genauso retro wie zukunftsorientiert. Obwohl er bei seinen eigenen Tracks auf moderne Produktionstechnik zurückgreift, nehmen seine Sets mit auf eine Zeitreise durch 1960er Spiritual Jazz, 1970er Soul und 1990er Chicago-House. Das macht seinen unverkennbaren Sound aus.  (Prince Charles, Prinzenstraße 85f, Berlin-Kreuzberg, U-Bahn Moritzplatz)

SYNOID in der Griessmühle

Mit Antigone, Bas Mooy, Reeko, Rumenige & Loktibrada, Marla Singer, Unter (live), Acierate, Tham, Ed Davenport, Cassegrain (live), BNJMN, Alexis., Voicedrone, Charlie Smooth, scheib, Sam Buca

Ed Davenport veröffentlicht auch unter dem Namen Inland. Entgegen seiner Präferenz für härtere, puristische Klänge unter diesem Techno-Alias, klingt er sich unter seinem Geburtsnamen gefühlvoller. Inland wird für das Berghain gebucht – Ed für die Panorama Bar. (Griessmühle, Sonnenallee 221, Berlin-Neukölln, S-Bahn Sonnenallee)

Vitamin Meets Worst Case im Watergate

Mit Niconé & Sascha Braemer, Jake the Rapper, Sven Dohse, Danny Faber & Sese, Joshua Jesse

Die Bar25-Leute verlassen das Kater Blau – zumindest für eine Nacht. Am Freitag legen sie im Watergate auf. Den Mainfloor beschallen Niconé & Sascha Braemer. Obwohl beide auch solo Musik machen, können sie selten eine Gelegenheit für einen gemeinsamen Auftritt abschlagen. Schon seit 2011 versorgt das Berliner Duo  die Tanzflächen mit Deep House.  (Watergate, Falkensteinstraße 49, Berlin-Kreuzberg, U-Bahn Schlesisches Tor)

Samstag, 17.6.

Jonas Kopp „Photon Belt“ Album Release im Tresor

Mit Jonas Kopp, Steve Bicknell, Kwartz, Leiras, Kenneth Christiansen, J.C., Refracted

„Photon Belt“ ist das zweite Album von Jonas Kopp und erscheint ebenfalls auf Tresor Records. DER Argentinischer Techno-Export der letzten Jahre zeigt sich auf dieser Platte futuristisch und Ambient-affin. Trotzdem bleibt sein Sound clubtauglich. Auch den härteren Tracks fehlt es nicht an Wärme und Tiefe. (Tresor, Köpenickerstrasse 70, Berlin-Mitte, U-Bahn Heinrich-Heine-Straße)

Tokyo Redlight im Salon Zur Wilden Renate

Mit Marcus Henriksson aka Minilogue, Tripmastaz, Smagin, Oid, Antonio Vázques, Liam Lindberg, Garo, T KODE, Dr. Beat, Cashmere, Jonny

Marcus Henriksson ist der Teil von Minilogue, den man nicht so oft zu Gesicht bekommt. Die Motivation des Schweden ist es, Musik zu kreieren, die das Publikum in einen Trancezustand versetzt. Mit „Son Kite“, seinem ersten Projekt zusammen mit Sebsatian Mullaert war er in der Psy-Trance Szene unterwegs. 2000 wollten sie sich mit dem neuen Alias „Minilogue“ der Club- und House-Musik widmen. Auch wenn er immer noch auf den House-Pfaden wandelt, klingt er alleine wieder spiritueller und hypnotischer. (Salon – Zur Wilden Renate, Berlin-Friedrichshain, Alt-Stralau 70, S-Bahn Treptower Park)

Clubnight im Chalet

Mit Bloody Mary, Arne Spremberg, Mallonem H30H, Juaau

Die gebürtige Französin und Dame Music-Labelchefin Bloody Mary hat ein Faible für veraltete Technologie. Trotzdem schafft sie es, einen modernen, harten Klang zu produzieren. Auf ihrer neuen EP „No Feeling Is Final“ entsteht das Gefühl, dass sie alles darauf anlegt mal wieder für das Berghain gebucht zu werden. (Chalet, Vor dem Schlesischen Tor 3, Berlin-Kreuzberg, U-Bahn Schlesisches Tor)

Sonntag, 18.6.

Live at Robert Johnson – Livesaver 3 Tour in der Else

Die berühmte Offenbacher House- und Techno-Institution hält Gastspiel in Berlin, um die neue Compilation von Live At Robert Johnson vorzustellen. Oliver Hafenbauer, der Mann der die Compilation zusammengestellt hat, ist selbst nicht darauf zu hören. Glücklicherweise lässt er es sich trotzdem nicht nehmen, selbst am Sonntag aufzutreten.  (Else, An den Treptowers 10, Alt-Treptow, S-Bahn Treptower Park)

Kommentar verfassen