Sóley: Ein Hauch von isländischer Sommer

soley - promo shoot by morr music, 2017Morr Music
no description

Island ist ein Klischee zum Verlieben. Die Atlantikinsel mit der schroffen Natur und dem Regenjackenwetter ist die Heimat der Sängerin Sóley, die sich seit 2010 mit düsteren Songs und surrealen Klangwelten eine Fangemeinde auch auf dem europäischen Festland aufgebaut hat. Ihre Musik sei von Gedichten inspiriert, ihre Kompositionen das klangliche Pendant zu Schauermärchen und Albträumen aus der Kindheit – sagt die Musikerin. Doch mit dem neuesten Album  „Endless Summer“ (Morr Music, 5.5.2017) wagt die Isländerin einen optimistischen Schritt hinaus in die Sonne: der pianolastige, elektronisch grundierte Indiepop mit der zarten Elfen-Stimme der Sängerin ist ein Traum aus Licht und Wind. Musik für Verliebte an einem kühlen, sonnigen Sommertag, der immer wieder von vorn anfängt.

Sóley sagt BLN.FM, ob sie nun musikalisch endgültig ins Licht gewechselt ist.

12.05.2017 20 Uhr, Apostel-Paulus-Kirche, Akazienstraße 18,  Berlin-Schöneberg, 30€

Kommentar verfassen