Das geht! Die besten Parties vom 18. – 22. Mai

Donnerstag, 18.5.

Plaid & The BEE im Gretchen

mit Sporting Live, Plaid & The BEE

Plaid sind seit 1997 Teil der Warp Records Familie. Ihr Sound zwischen IDM, Breaks und quirligem Ambient könnt ihr am Donnerstag live erleben. (Gretchen, Obentrautstraße 19-21, Berlin-Kreuzberg, U-Bahn Mehringdamm)

Jimi Tenor im Burg Schnabel

mit Jimi Tenor, Mad Lubi, Valentino 45

Der Kabarettist des Techno, Jimi Tenor, landete schon 1994 mit „Take Me Baby“ einen Clubhit. Das musikalische Multitalent veröffentlichte aber auch Jazz-Platten. Auf seinem letzten eigenproduzierten Album „Saxentric“ spielt er fast alle Instrumente selbst. Im Burg Schnabel wird er in einer Solo Live Performance eine Auswahl seiner unzähligen Meisterwerke zum Besten geben. (Burg Schnabel, Schleusenufer 3, Berlin-Kreuzberg, U-Bahn Schlesisches Tor)

Freitag, 19.5.

Tube & Berger We Are All Stars Album Tour im Ritter Butzke

mit Tube & Berger, PurpleDiscoMachine, Los Suruba, Mat.Joe, PAJI (live), Juliet Sikora, Richard Judge, Ante Perry, P.A.C.O, Flo Mrdzdk

Nach fünf Jahren können Tube & Berger endlich die Veröffentlichung ihres zweite Studioalbums „We Are All Stars“ feiern. Mit ihrem massentauglichen Album machen die House-Djs direkt mal eine Deutschland-Tour. Im Schlepptau haben sie einen Großteil der Kittball-Crew. (Ritter Butzke, Ritterstraße 24, Berlin-Kreuzberg, U-Bahn Prinzenstraße)

Buttons im ://about blank

mit Christopher Rau, Patrice Scott (6 hour set), Garrett David, Akirahawks, Jacob Meehan, Tin Man, Hanno Hinkelbein, Distant Memories, Ken Karter, Anna Bolena, Madalba, Shingo Suwa, Dimitri So Emotional, Fred Mann, Whitney Weiss, Juan Ramos

Tin Man ist Vertreter des Neo-Acid. Wichtigster Bestandteil seiner Musik ist natürlich die tb-303 von Roland. In seinen eigenen Tracks verbindet er Elemente aus frühem Chicago Acid House, Ambient und Techno. Für das Fact Magazine mixte er kürzlich ein grandioses atmosphärisches Acid Techno Set.  (://about blank, Markgrafendamm 24c, Berlin-Friedrichshain, S-Bahn Ostkreuz)

Samstag, 20.5.

Disgust x T/W/B im Arena Club

mit Falhaber, Rezystor, 74185#, Melania ., Hoaxe, Xarc

Das Label T/W/B (Toxic waste buried) steht für extremen Techno der auch gerne mal in Richtung Hardcore und Gabber abdriftet. Auf dem Label released auch Falhaber. Er ist ein Junger Produzent aus Holland mit einer Vorliebe für brutal verzerrte Kicks und kreischende Synth-Melodien. (Arena Club, Eichenstraße 4, Alt-Treptow, S-Bahn Treptower Park)

Mothers Finest x Lobster Theremin in der Griessmühle

mit Route 8 (live)  nthng, Asquith, ASOK, Elisabeth, Miriam Schulte, Willow, PLO Man, Jack Jutson, Franklin De Costa

Auch wenn der Hype um Lo-Fi House langsam versiegt, Lobster Theremin ist das Label, welches die Qualität des Sub-Genres hoch hält. Der Holländer Nthng feiert sein Grießmühle Comeback nach dem er bei der letzten Mothers Finest sich mit atmosphärischem Techno und Trance Klassikern bewiesen hat.  (Griessmühle, Sonnenallee 221, Berlin-Neukölln, S-Bahn Sonnenallee)

Sonntag, 21.5.

Else Open Air

mit Matthew Dear/Audion (DJ-Set), Oskar Offermann, Heartthrob, Fango, Samanta Fox, Peak

Matthew Dear gibt es als DJ gleich in zweifacher Ausführung. Während er als Audion seine dunklere Techno-Seite auslebt, lässt er sich als Matthew Dear gerne von Pop, Indie und Funk inspirieren. Wie es klingt, wenn er beide Komponenten in einem DJ-Set vereint könnt ihr am Sonntag in der Else hören.  (Else, An den Treptowers 10, Alt-Treptow, S-Bahn Treptower Park)

Kommentar verfassen