Das geht! Die besten Parties vom 16. – 18. März

Freitag, 17.3.

Die Orakel in der Panoramabar

mit Call Super, Jaures, Oliver Hafenbauer, Orson Wells

Die Orakel ist das Label von Oliver Hafenbauer, Produzent und Resident im Frankfurter Club Robert Johnson. Das Label legt den Fokus auf einen Mix aus House und Elektronika. Orson Wells ist ebenfalls Resident in besagtem Club. Mit seinen Produktionen liegt er immer am Puls der Zeit und ist äußerst abwechslungsreich, sei es Drum & Bass pünktlich zum Jungle Revival oder das Auskosten der Lo-Fi House-Ästhetik. Auch in seinen Sets herrscht Abwechslung mit Techno, House und Electro. (Panoramabar, Am Wriezener Bahnhof, Berlin-Friedrichshain, S-Bahnhof Ostbahnhof)

New Codes im Tresor

mit Optimo, Awesome Tapes From Africa, Peder Mannerfelt (live), B12 (live), Simo Cell, Microlith (live), Mikron, Tatjana, Errorbeauty, CPSmith

Peder Mannerfelt ist ein Freund experimenteller Musik. Auf seiner letzten EP „Black Holes, Or How We Lost Solidarity“ widmet sich der Schwede dem Techno, den er mit Acid und UK Hardcore Elementen vermischt. (Tresor, Köpenicker Straße 70, Berlin-Mitte, U-Bahn Heinrich-Heine-Straße)

 

Samstag, 18.3.

Version presents Hessle Audio 10 Years im OHM

mit Ben UFO, Pearson Sound, Pangea

Die 3 Macher vom britischen Label Hessle Audio feiern im OHM. In ihrer Radio Show auf Rinse.FM wühlen sie sich quer durch alle Genres der elektronischen Musik und präsentieren das Beste des Undergrounds. Genau das wird wahrscheinlich auch auf ihrer Party passieren. (OHM, Köpenicker Straße 70, Berlin-Mitte, U-Bahn Heinrich-Heine-Straße)

 

Mother’s Finest in der Griessmühle

mit Hodge, DJ Spider, Interstellar Funk, Black Merlin, KEMAΛ, Duckett (live), Onlyz & Winkles, Mudkid aka Franklin De Costa, Leibniz, DJ Annette, DJ bwin, Paternoster Of Love

Beim Bristoler Produzenten Hodge verschwimmen die grenzen zwischen Bassmusik und Techno. Broken Beat gesellt sich zu Grime-Synths und Industrial-Klängen. (Griessmühle, Sonnenallee 221, Berlin-Neukölln, S-Bahn Sonnenallee)

 

Nosaj Thing (live) im Gretchen

mit Nosaj Thing, Kilnamana, Delfonic

Hip-Hop Beats treffen auf emotionalen Electronica. Nosaj Thing ist Meister im Kombinieren von Druckvollen 808 Kick-Drums und verträumten Synth-Melodien. (Gretchen, Obentrautstraße 19-21, Berlin-Kreuzberg, U-Bahn Mehringdamm)

 

(Foto: Peder Mannerfelt, by Miguel Angel Regalado)

Kommentar verfassen