Platte der Woche: Sango feiert auf halbem Tempo

unnamed_1_ffqil7

Seinen Einstieg ins Musikgeschäft machte Sango mit Hip-Hop, R’n’B und jede Menge Soul auf dem Beatmakerlabel Soulection. Mit „Da Rocinha 3“ beendet der Produzent nun eine Trilogie von Platten, in denen er Impressionen von Alltag und Kultur in brasilianischen Favelas verarbeitet. Damit gehört er zur Generation politisch informierter Produzenten elektronischer Tanzmusik wie auch die Netzwerke NAAFI und Príncipe Discos, die sich mit lateinamerikanischer Musik und Problemen auseinandersetzen. Sango zieht jedoch sein eigenes Ding durch: Mit „Da Rocinha 3“ minimiert er den Gebrauch dominierender Party-Rhytmen und verwandelt sie in ruhigere Beats. Seine Tracks sind deshalb weniger geprägt durch die vorpreschende Aggressivität von Dancehall, Kuduro und Grime, stattdessen atmen sie auf einem entspannten Tempo mehr Hip-Hop und Funk. Dennoch bleibt uns das Beste bei seinen brasilianisch-inspirierten Tracks erhalten: der aggressive Sprechgesang, die Lust am Hüftwackeln und das Nebelhorn!

Ihr hört Tracks von Sango’s neuem Album „Da Rocinha 3” im lau­fen­den BLN.FM-Programm und jeden Wochen­tag 9:15, 14:15 und 21:15.

Kommentar verfassen