Omid Mirnour gibt der Straße eine Stimme

OMid

SoB logo mit text-1Als Omid Mirnour von Aachen nach Berlin zog, schockierte ihn die große Menge an obdachlosen Menschen. Er bemerkte schnell: statt sich mit dem Problem Obdachlosigkeit zu beschäftigen, schauen Passanten lieber weg. Doch wer sind die Leute, die auf der Straße leben? Welche Geschichten stecken dahinter? Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, unterhielt Omid sich mit Obdachlosen, um mehr über sie zu erfahren. Später nahm er seine Kamera mit, damit er Gespräche mit Obdachlosen veröffentlichen kann. Das war vor zwei Jahren. Seitdem veröffentlich der junge Berliner Interviews mit Obdachlosen auf seinen Youtube-Kanal „Streets of Berlin“.

In seinen Videos stellt Omid Menschen vor, deren Stimme, Wünsche und Probleme sonst nicht gehört werden. Er will das Straßenleben beobachten und dokumentieren, die Wirklichkeit so echt wie möglich einfangen. Dafür gewann er in der Kategorie „Alles Inklusive“ des deutschen Multimediapreis mb21, der an junge Medienschaffende vergeben wird.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.