Neubauten bedrohen Alte Münze

Molkenmarkt-Wikicommons-Christian-Liebscher-wikicommons: CC-BY-SA-2.5
Foto: wikicommons: Christian Liebscher, CC-BY-SA-3.0

Gerade kehrt die Alte Münze am Molkenmarkt wieder mit einem Club im elektronischen Nachtleben zurück: Anfang Oktober eröffnete das Prägewerk (BLN.FM berichtete) im gewohnt abgeranzten Berliner Ambiente. Doch das Clubprojekt könnte bald Nachbarn bekommen, die nicht auf den nächtlichen Lärm der Partygäste stehen. Das historische Gebäude der Alten Münze könnte bald von einem Wohnquartier umzingelt sein. Denn der Senat will aus dem Gebiet am Molkenmarkt ein urbanes Statdquartier mit Wohnraum machen, berichtete die Berliner Woche.

Im Zweiten Weltkrieg wurde das ehemalige historische Stadtviertel zwischen Rotem Rathaus und Stralauer Allee stark zerstört. Seitdem trennt die stark befahrene Grunerstraße vielspurig Rotes Rathaus und Altes Stadthaus mit Alter Münze. Die breite Straße soll verlegt werden, damit Platz für ein neues Stadtviertel entsteht, das aus Wohnhäusern und Büros besteht. Das Gebäude der Alten Münze grenzt an dieses Neubauprojekt.

Alte-Münze-Wikicommons-Beek-100-CC-BY-SA 3.0
Foto: wikicommons: Beek100, CC-BY-SA 3.0

Fraglich ist, ob die Clubkultur am Molkenmarkt, die gerade im Entstehen ist, nicht bald schon wieder vorbei ist. Sobald sich die ersten Besitzer und Mieter teurer Eigentumswohnungen vom „Gewummer der Gemäuer“ in ihrer Nachtruhe gestört fühlen, könnte es ein schwieriges Nebeneinander geben.

Weiterlesen:

(Foto: Christian Liebscher (wikicommons, CC-BY-SA-3.0), wikicommons: Beek100 (wikicommons CC-BY-SA 3.0) )

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.