Komik ist Trauer in Spiegelschrift

12213952_10208303842258913_1924713465_o
The Wedding Bluegrass Band

Traurig, trauriger, am traurigsten – zwölf Musiker und Bands konkurrierten am ersten Wochenende im November bei gemütlicher, fast schon romantischer Stimmung im Roten Salon der Volksbühne um das traurigste Lied. Synth-Pop von Etkin Cekin und Golden Disko Ship war ebenso vertreten wie traditionelles Geklampfe und klassische Musik mit der Viola.

Entgegen der Erwartungen entpuppte sich der Abend als eine durchaus humorvolle Angelegenheit. Veranstalter Marc Marcowitz zelebrierte Trauer in stark überspitzen Klischees – der Lachknaller des Abends. Auch bei anderen Beiträgen wurde eher gelacht statt geweint. Stellenweise schien es, dass das Thema „Traurigkeit“ nur ein Gag war, der Gelächter produzieren sollte. Fast so, als wäre Traurigkeit unter Berliner Kulturmenschen nicht erlaubt.

Dennoch gab es einige andächtige Momente der Melancholie. Einen davon lieferte The Wedding Bluegrass Band, deren Country Folk-Ballade vom Publikum prompt den Titel als „traurigstes Lied“ verliehen bekam.

 

12214327_10208303842338915_1602173998_o
Etkin Cekin

12214122_10208303842178911_143836894_o

12218834_10208303842378916_338561624_o
Shasta Ellenbogen
12209027_10208303842218912_1026059115_o
Joanna Gemma Auguri

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.