Jugendgewalt in Berlin – Hier knallt’s am meisten

bullying, beboehmer, flickr -  (CC BY-NC-ND 2.0)

Diese Woche hatte der Berliner Senat gute Nachrichten zu verkünden: die Jugendgewalt ist in Berlin insgesamt zurückgegangen. Basis sind Zahlen aus dem Jahr 2013. Doch es gibt auch eine schlechte Nachricht: in bestimmten Gegenden gibt es mehr „Rohheitsdelikte“, die durch Menschen unter 21 begangen werden. Vor allem die Neubausiedlungen sind betroffen. Zu „Rohheitsdelikten“ zählen die Behörden Körperverletzung, Diebstahl, Sexualdelikte, Widerstand gegen die Polizei und Gruppengewalt.

Die Studie widerlegt die These, dass Gewalt dort herrsche, wo Arme und Menschen nicht-deutscher Herkunft wohnen. So erklärte man früher die höhere Fallzahl in einigen Vierteln. Der Grund sei vielmehr „die Überlagerung eines schwierigen Sozialstatus mit einer von Großsiedlungen und Hochhausquartieren geprägten städtebaulichen Struktur“ schreiben die Experten jetzt in der Senatsstudie. Klartext: Platte und Hartz IV – das erzeugt eine Umgebung, in denen Jugendliche zuschlagen.

Das sind die fünf gefährlichsten Nachbarschaften in Berlin:

Kurfürstendamm, Breitscheidplatz, Gedächtniskirche, Europa-Platz, Foto Ramon Boersbroek CC-BY-NC-2.0
Platz 1: Der Kurfürstendamm um dem Breitscheidplatz. Hier finden die meisten Jugendgewalttaten in ganz Berlin statt. 2013 waren es 1350. Der Platz ist wegen der vielen Touristen und Freizeitangebote ein bevorzugter Tatort für Jugendgewalt – so die Studie. (Foto: Ramon Boersbroek, CC-BY-NC-2.0)
Hellersdorf, U-Bahn, Bus, flickr, Sludge G, CC-BY-SA-2.0
Platz 2: Marzahn-Nord mit 600 Delikten. Im Gegensatz zum Ku’damm liegt die hohe Zahl der Fälle an viele Menschen mit „niedrigem Sozialstatus“ die in der Platte wohnen, so der Senat. Hier ist die Gewalt von 8-18-jährigen am höchsten. (Foto: Sludge G, CC-BY-SA-2.0)
Marzahn, Plattenbau, Foto flickr Oh-Berlin.com, CC-BY-2.0)
Platz 3: die Ostplatte in Hellersorf-Nord mit 597 Delikten. Ähnlich wie in Marzahn: HartzIV, schwierige Familienverhältnisse, verwahrloste Umgebung. (Foto: Oh-Berlin.com, CC-BY-2.0)
Spandau, Altstadt, Foto flickr, Stephen Downes, CC-BY-NC-2.0)
Platz 4: Spandau-Mitte mit 533 Taten in 2013. Bahnhof und ein Shopping-Center nebenan ziehen viele Jugendliche zum Abhängen an. (Foto: Stephen Downes, CC-BY-NC-2.0)
Märkisches_Viertel_Senftenberger Ring Foto Fridolin freudenfett (Peter Kuley), CC-BY-SA-3.0
Platz 5: Die „Westplatte“ im Märkischen Viertel mit 506 Vorfällen (Foto: Fridolin Freudenfett / Peter Kuley, CC-BY-SA-3.0)

 

(Titelbild: beboehmer, flickr – CC BY-NC-ND 2.0)

Kommentar verfassen