Das sind die besten Weihnachtsmärkte Berlins 2015!

Weihnachtsrodeo 2011

Da sind’s draußen noch 15 Grad, aber innerlich treibt Euch schon das schlechte Gewissen: wo finde ich bloß was Schönes für meine Katze, meine Mitbewohner, meine Lieblingsbarfrau? Wir möchten Euch dabei behilflich sein und zeigen, wo Ihr die süßesten Plätzchen, den stärksten Glühwein und taugliche Geschenke finden könnt.

Die besten Märkte, sortiert nach Öffnungstagen!

Alexaemperling Pop-Up-Store

pop up shop final.indd

(26.-28. November, 15-20 Uhr) Taschen, Mode, Schmuck für Early Birds, die ihre Geschenke schon früh planen und ihren Lieben mit besondern Stücken eine Freude machen wollen. Drei Berliner Designerinnen haben für Euch ihre schönsten Kreationen auf einen Fleck gebracht, damit ihr für all eure weiblichen Mitmenschen gleich ein Geschenk findet.

Atelier Aempersand, Plesser Str. 2, Berlin-Treptow, S-Bahn: Trep­tower Park

Freunde von Freunden Christmas Pop-Up Store

(28. November, 5., 12. und 19. Dezember, 12-20 Uhr) Sie machen nicht nur schöne Bilder von Wohnungen, Landschaften und Menschen auf ihrem Blog, nein, die „Kumpels von Kumpels“ oder besser gesagt „Freunde von Freunden“ haben vor allem guten Geschmack. Und weil auf den so viele vertrauen, eröffnen sie auch 2015 wieder für kurze Zeit ein Laden in ihren Büros. Freut euch auf Fotografie, Design- und Modeartikel, die nicht nur Mitte-Leute begeistern!

Freunde von Freunden Apartment, Mulackstraße 26, Berlin-Mitte, U-Bahn: Weinmeisterstraße

Der höchste Weihnachtsmarkt der Stadt

Foto von Svenja Pöst­ges, Promo Klunkerkranich
Foto von Svenja Pöst­ges, Promo Klunkerkranich

(28.-29. November, 5.-6., 12.-13. und 19.-20. Dezember, Samstag ab 12 Uhr, Sonntag ab 12 Uhr) An unserem Lieblingsort in Neukölln kommt man Sommer wie Winter nicht vorbei: hoch über den Dächern der Stadt präsentiert der Klunkerkranich auf dem Parkdeck der „Neukölln-Arkaden“ seinen außergewöhnlich liebevoll gestalteten Markt. Jede Menge Kunsthandwerk, ausgefallenen Schmuck und Klamotten, sowie originelle kleine Geschenke für Freunde und Famile findet ihr an jedem Adventswochenende vor. Außerdem kann man beim abwechslungsreichen Musikprogramm auch ordentlich die Seele baumeln lassen.

Klunkerkranich, Karl-Marx-Str. 66, Berlin-Neukölln, U-Bahn Karl-Marx-Straße, Eintritt 1€, ab 16 Uhr: 3€, Kinder frei

Schwedischer Weihnachtsbasar

(28.-29. November, Samstag 10 bis 19 Uhr und Sonntag 12 bis 18 Uhr) Die Viktoriagemeinde verwandelt sich in der Adventszeit in Minischweden. Kunsthandwerk, Glas, Weihnachtsdecken und Handtücher und Schmuck schwedischer Herkunft sind im Angebot, dazu noch skandinavische Spezialitäten. Draussen am Grill gibt’s Elchwürste, drinnen Kaffee und Grüne Prinzesstorte.

Viktoriagemeinde, Landhausstraße 26, Berlin-Wilmersdorf, U-Bahn Berliner Straße

Emils Weihnachtsgarten

Emil's Weihnachtsgarten 2014, Promo

(28.-29. November, 5.-6., 12.-13. und 19.-20. Dezember, Samstag 12:30–20 Uhr und sonntags 11:30–20.30 Uhr) Dies ist ein ganz besonderer Öko-Weihnachtsmarkt, der in einer altindustriellen Anlage eine sinnvolle Alternative für den nordöstlichen Berliner Kiez bietet. Auch hier: Kunst und Kultur, einhergehend mit nachhaltigen Geschenkideen.

Willner-Brauerei Berlin, Berliner Straße 80-82, Berlin-Pankow, U-Bahn Schönhauser Allee

Vodoo Christmas Market

Voodoo Market 27.8.2011, Berlin
Antonia Hanney für BLN.FM

(29. November, 13-20 Uhr) Art Deco-Schmuck trifft Tattoo-Artists, Vintage Fashion auf Comic-Design und auf „Nail Artist“. Das hier ist kein üblicher Weihnachtsmarkt, auch wenn der 18. „Voodoo Market“ als Weihnachtsedition kommt. Der Markt versorgt euch an den Ständen mit besonders abgefahrenen Geschenkideen für anspruchsvolle Familienmitglieder und Freunde. Neben vielen handgemachten Waren aus den Bereichen Design, Mode und Kunst findet ihr auch einen Siebdruckworkshop und eine Geschenkepackstation. Weil Geschenke-Shopping anstrengend ist, gibt’s für’s Seelenwohl hinterher eine Party mit feinem Deep House.

Urban Spree, Reva­ler Straße 99, Fried­richs­hain, S-Bahn: War­schauer Straße, Eintritt 1€

Weihnachtsmühlenmarkt

Mühlenmarkt, Promo

(4. Dezember, 16-24 Uhr) Regelmäßig öffnet die Griessmühle am südlichen Teil der Sonnenallee seine Pforten für einen Flohmarkt. In der Adventszeit gibt es auch wieder die kitschigere Variante mit Essen von Il Viandante Pizza, GNAM Pasta Factory, Madame Macaron Berlin und Lizzy’s Finest. Von Indie-Designern aus Neukölln oder Trödelschätzen vom Nachbarn – hier findet ihr bestimmt etwas schönes zum kleinen Preis.

Griess­mühle, Son­nen­al­lee 221, Neu­kölln, S-Bahn Son­nen­al­lee

Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt

Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt, © Bezirksamt Neukölln
Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt, © Bezirksamt Neukölln

(4. Dezember von 17 bis 21 Uhr; 5. Dezember von 14 bis 21 Uhr; 6. Dezember von 14 bis 20 Uhr) Besinnlich geht’s am ersten Dezemberwochenende rund um den Richardplatz zu. Auf dem traditionellen Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt gibt es selbstgebastelten Spielzeug, Allerlei aus Holz, Metall und Keramik, Weihnachtsschmuck, Kerzen, Honig, Marmelade aber auch Kulinarisches von der Rostbratwurst bis zu kandierten Äpfeln und Zuckerwatte. Besonderes Highlight: hunderte Petroleumlichter sorgen für erhöhten Romantikfaktor.

Richardplatz 28, Berlin-Neukölln, U-Bahn Karl-Marx-Straße und S-Bahn Neukölln

Weihnachtsrodeo

Foto: André Gohlke für BLN.FM
Foto: André Gohlke für BLN.FM

(5.-6. Dezember, 12-20 Uhr) Das Weihnachtsrodeo hat seinen Namen von dem ersten Ort, wo es stattfand: der gleichnamige Club in Berlin-Mitte. Den gibt’s schon lange nicht mehr, der einzigartige Kleidungs- und Einrichtungsmarkt existiert weiterhin. Nach den letzten Jahren im Kaufhaus Jansdorf zeigen die Aussteller dieses Mal tolle Designerstücke, aber auch Vintagekleidung, Street Food und schöne Dekorationsobjekte im Postbahnhof.

Wir ver­lo­sen 5×2 Gäs­te­lis­ten­plätze für das Weihnachtsrodeo im Postbahnhof!

Kli­cke hier um mit „XMASLASSO” als Kenn­wort an der Ver­lo­sung teil­zu­neh­men. Ein­sen­de­schluss ist der 3. Dezember 17:00 Uhr.

Postbahnhof am Ostbahnhof, Straße der Pariser Kommune 8, Berlin-Friedrichshain, S-Bahn Ostbahnhof, Eintritt 4€

Japanischer Weihnachtsmarkt

(5.-6. Dezember, 12-21 Uhr) Wer sagt, dass Kimonos nicht unter unseren Weihnachtsbaum gehören? Im Urban Spree findet ihr exotische Ideen, Japan-Importe und vor allem leckeres Essen inspiriert von Japan.

Urban Spree, Reva­ler Straße 99, Fried­richs­hain, S-Bahn: War­schauer Straße, Eintritt 2€, für Kinder unter 12 frei

Kiezweihnacht 2015 in Friedrichshain

(5.-6. und 12.-13. Dezember, 13-20 Uhr) Zum ersten Mal kriegt auch der Samariterkiez in Friedrichshain seinen Weihnachtmarkt! Nördlich von der Frankfurter Allee spielt sich fernab vom Ballermann der Simon-Dach-Straße in einer familiären Atmosphäre das authentische Kiezleben von Friedrichshain ab. Für alle, die auf klein, aber fein stehen.

Samariterplatz, Samariterstr. 14, Berlin-Friedrichshain, U-Bahn Samariterstraße

Holidaymarket

(12.-13. Dezember, 12-20 Uhr) Zum zweiten Mal gibt es 2015 den „Holiday Design Market“ im historischen Postamt 61. Dort hat im Frühjahr 2015 ein neues Restaurant eröffnet, das mit Detailliebe betört. Kleidsam wird der Markt durch Stände diverser Berliner Designer, die neben Mode auch nette Geschenkideen anbieten.

Hallesches Haus, Tempelhofer Ufer 1, Berlin-Kreuzberg, U-Bahn Hallesches Tor, 1€ Spende

Green Christmas Market

Foto by Ines Dobosic für Green Market, Promo
Foto by Ines Dobosic für Green Market, Promo

(12.-13. Dezember, 12-22 Uhr) Die Halle 16 der Neuen Heimat ist von der Schließung nicht betroffen, so könnt ihr Euch auch 2015 zum zweiten Mal auf den veganen „Green“-Weihnachtsmarkt freuen. Neben allerlei fleischlosen Leckereien an zahlreichen Food-Trucks gibt es Livemusik und Kreativworkshops für Kinder und Erwachsene. Uns läuft jetzt schon das Wasser im Mund zusammen!

Neue Heimat, Revalerstr. 99 (Ecke Dirschauer), Berlin-Friedrichshain, S-Bahn Warschauer Straße oder Ostkreuz, Eintritt 2 Euro, Kinder bis 12 frei

Holy Shit Shopping

holyshitshopping by team deluxe
Foto Team Deluxe für Holy Shit Shopping, Promo

(12.-13. Dezember, Samstag 12–22 Uhr, Sonntag 12–20 Uhr) Im Kraftwerk am Tresor gibt es in diesem Jahr den wohl umfangreichsten aller Designermärkte. Zum 11. Geburtstag des „Holy Shit Shoppings“ haben sich die Organisatoren nicht lumpen lassen und verwandeln die riesige Halle in einen riesigen Pop Up-Store. Vor allem designaffine Shopper finden was das Herz begehrt: Von Möbeln über Klamotten bis hin zu Fotografie- und Kunstdrucken gibt es jede Menge schöne Dinge, die Haus, Hof und Körper verschönern. Dazu liefern euch DJs ein paar nette Beats.

Kraftwerk, Köpenicker Straße 70, Berlin-Mitte, U-Bahn Heinrich-Heine-Straße, Eintritt 5€

Handmade Design Market

Praegewerk Promo

(12.-13. Dezember, 14-22 Uhr) Zum dritten Advent öffnen sich die Türen zum winterlichen „Handmade Design Market“ in den Spreewerkstätten! Letztes Jahr organisierten die Betreiber noch die Weihnachtswelt im Plänterwald, jetzt sollten in der Alten Münze am Alexanderplatz besser erreichbar sein. Auf 2000 Quadratmeter werden selbstgemachte Geschenke verkauft. Bis spät darf bei Livemusik, regionaler Küche und Glühwein geshoppt werden.

Wir ver­lo­sen 3×2 Gäs­te­lis­ten­plätze für den „Handmade Design Markt“ in den Spreewerkstätten!

Kli­cke hier um mit „XMASHAND” als Kenn­wort an der Ver­lo­sung teil­zu­neh­men. Ein­sen­de­schluss ist der 11. Dezember 17:00 Uhr.

Spreewerkstätten, Am Krögel 2, Berlin- Mitte, U-Bahn Klosterstraße, Eintritt 3€, für Kinder unter 12 frei

„Nowkoelln“-Weihnachtsflowmarkt

Nowkoelln Weihnachtmarkt 2014, Promo

(19.-20. Dezember, 11-19 Uhr) Am 4. Advent, direkt dem Wochenende vor Weihnachten, bieten auf dem „Nowkoelln Weihnachtsmarkt“ über 70 Designer*innen und Kreative ihre schönsten, himmlischen Weihnachtsgeschenksideen an. Was sich sonst am Ufer des Landwehrkanals jeden ersten Sonntag im Monat abspielt, wird für Weihnachten ins wärmere Umspannwerk verlegt. Eine tolle Gelegenheit die besten Last Minute-Geschenke abzugreifen!

Umspannwerk Kreuzberg, Maybachufer 31, Berlin-Kreuzberg, U-Bahn Schönleinstraße

 (Fotos, wenn nicht anders angegeben, Promo)

Eine Antwort zu „Das sind die besten Weihnachtsmärkte Berlins 2015!

  1. Liebe Amélie, herzlichen Dank dafür, dass wir zu den „Besten Weihnachtsmärkten Berlins“ gehören dürfen. Darüber freuen wir uns sehr, weil wir tatsächlich keinen Rummel bieten, sondern Wert legen auf ein familiäres Beisammensein. Und das soll auch zukünftig so bleiben. Erlauben sie mir dennoch eine kleine Korrektur. Uns gibt es schon seit 2005. Wir feiern diesmal einen runden Geburtstag: 10. KiezWeihnacht! Beste Grüße
    DFplus

Kommentar verfassen