Warteraum Deutschland

Samee
Samee

Berlin arbeitet zur Zeit auf Hochtouren daran, Flüchtlinge vernünftig unterzubringen und zu versorgen. Seit dieser Woche werden zwei Hangars des Flughafens Tempelhof als Flüchtlingsunterkunft genutzt. Eine zweite Anlaufstelle zur Registrierung der Flüchtlinge hat in Moabit eröffnet um dem LaGeSo zu helfen, da es mit den vielen Menschen, die täglich in Berlin ankommen, überfordert ist. Private Hilfsaktionen helfen schnell und unbürokratisch. Doch wie fühlt es sich an, nach gelungener und oft gefährlicher Flucht von vorn anzufangen. Wir wissen noch recht wenig darüber wie es sich im Behörden Alltag im „Warteraum“ des deutschen Asyl-Verfahrens lebt.

Sascha Lübbe begleitet deshalb Flüchtlinge für das Magazin Zitty und dokumentiert ihren Weg durch den deutschen Behörden-Dschungel nach ihrer Ankunft in Berlin.

Seine neue Reportage handelt von einem Tag im Leben des Asylbewerbers Samee. Samee wartet. Zwischen 5 bis 15 Monaten kann es dauern, bis über seinen Antrag auf Asyl entschieden wird. Er wartet schon seit zwei Jahren. Samee war Triebwerkstechniker und Bauunternehmer in Pakistan – in Deutschland versuchte er sich bereits als Putzkraft, Altenpfleger, Monteur und Kulissenbauer am Theater. Obwohl alle Arbeitgeber mit ihm zufrieden waren, kann er doch keine Anstellung auf Dauer finden, denn es fehlen die nötigen Papiere. Nun hastet er von Termin zu Termin, will keine Chance verpassen Fuß in Deutschland zu fassen: morgens Kurse für einen Job in der Windkraftbranche, mittags das Theaterprojekt Refugee Club Impulse, abends Deutsch lernen. Im Flüchtlingsheim ist er kaum: kein WLAN, keine Gemeinschaftsräume. „Alles in Deutschland hat Niveau – warum gilt das nicht auch für Flüchtlingsheime?“ fragte er Sascha Lübbe. Den gesamten Bericht gibt es in der Zitty, Ausgabe 26/2015, nachzulesen.

Im August verbrachten rund 240.000 Menschen in Deutschland jeden Tag in Ungewissheit, ob sie bleiben können oder gehen müssen. Im Interview erzählt Sascha Lübbe von seiner Recherche, gibt einen Überblick über aktuelle Zahlen und Fakten zur Flüchtlingskrise. Zusammen mit Nikola spricht er darüber, wie die Bundesregierung mit den vielen Asylanträgen bewältigen will.

 

Lageso Flüchtlinge Fotos: Sascha Lübbe
LaGeSo Warteraum

(Fotos: mit freundlicher Genehmigung von Sascha Lübbe)

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.