Zwei SMS bekämpfen den Welthunger

Knapp 100 Millionen Kinder haben dauerhaft nicht genug zu essen – 2 Milliarden Menschen nutzen hingegen täglich ein Smartphone. Ein Berliner Team um Sebastian Stricker hatte deshalb eine Idee: wenn nur jeder 20. Smartphone-Nutzer per Knopfdruck 40 Cent spendet, bekommen alle unterernährten Kinder der Welt an dem Tag genug zu essen. Also auf zwei SMS verzichten – und stattdessen einem Kind die erforderliche Mahlzeit bezahlen! Mit ihrer App „Share The Meal“ soll die Idee Realität werden. Zunächst wird das Programm im südafrikanischen Land Lesotho ausprobiert. Im Erfolgsfall sollen weitere Länder folgen. Das World Food Programme der UNO sorgt als Partner dafür, dass das Geld auch bei den Kindern ankommt.

Bislang kommt die Share The Meal-Idee gut an. Bereits 75.000 Nutzer hat die App in den ersten zwei Wochen nach ihrem Start in Deutschland, Österreich und der Schweiz gesammelt. Im Interview mit BLN.FM-Moderatorin Jessica Schmidt spricht Share The Meal-Mitbegründer Sebastian Stricker über die App, wie sie funktioniert und moralische Fallstricke.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.