Vom Mittelalter in die Zukunft: Die bunte Welt der „Kosmostage“

Andromeda Mega Express Orchestra Promo Foto

Der Kosmos war schon immer da. Im Mittelalter entückten sich Gläubige dank der Musik in höhere Sphären. Später gaben sich afroamerikanische Jazz- und Funk-Musiker als Reisende von einer anderen Galaxie aus. Und die experimentelle Elektronica lauschte den Geräuschen der Planeten. So viele Genres berufen sich auf die inspirierende Wirkung der kosmischen Kräfte – folgerichtig kennt das „Kosmostage“-Festival am 17. und 18. Juli 2015 im Radialsystem V keine Genre-Schubladen. Ins Leben gerufen wurde es 2013 vom freigeistigen Andromeda Mega Express Orchestra (die diesen November auch noch die Konzertreihe „Helium Honeymoon“ im Privatclub kuratieren). Gründer und Komponist Daniel Glatzel war bei BLN.FM im Studio und stellt uns die „Kosmostage“ vor. Im Interview mit BLN.FM-Moderatorin Katha spricht er über musikalisches Schranken-Denken, schwierige Jazz-Legenden und die Diktatur des Sitzkonzerts – und natürlich könnt ihr auch in die Musik einiger Festival-Acts reinhören.

Tracklist:

  1. Mouse On Mars – Purple Fog (feat. Modeselektor & Mr. Maloke) (Monkeytown Records)
  2. Andromeda Mega Express Orchestra – Saturn Hoola Hoop (Alien Transistor)
  3. Hermeto Pascoal – Maturi (live) (Atlantic Records)

Weiterlesen:

(Foto: Andro­meda Mega Express Orchestra, Promo)

Kommentar verfassen