Musikalische Fernbeziehungen mit Howling

Frank Wiedemann Amê Howling

Knapp 16.000 Kilometer trennen Deutschland und Australien. Dank Skype ist die Entfernung aber längst kein Hindernis mehr, um gemeinsam kreativ zu werden. Und so taten sich der Deutsche Frank Wiedemann, der u.a. als eine Hälfte von Amê bekannt ist und der Australier Ry X zusammen, um gemeinsam 2012 den Track „Howling“ aufzunehmen. Dieser traf mit seiner melodiösen Mischung aus Deep House, Downtempo und Ambient einen Nerv und wurde prompt ein Riesen-Erfolg. Daraufhin übernahmen die Beiden den Titel ihres Hits als Bandnamen und produzierten gemeinsam das Album „Sacred Ground“, das diese Woche auf Monkeytown Records erschienen ist. Was uns darauf erwartet und wie man mit so unterschiedlichen Backgrounds kreativ zusammenarbeitet, erzählt uns Frank Wiedemann im Interview.

 

„Sacred Ground“ im Stream:

(Foto: Frank Wiedemann, Rene Passet (CC BY-NC-ND 2.0))

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.