Es passiert doch: Unangemeldetes Benefiz-Open Air von Polizei beendet

Wurzel Open Air

Streng geheim war der Ort für das „Zurück zu den Wurzeln Open Air“, mit dem am 16. Mai Geld für die Betroffenen des Erdbebens in Nepal gesammelt wurde. Doch es half nichts: fünf Stunden nach Beginn der kostenlosen Veranstaltung fand auch die Polizei die offiziell unangemeldete Party in einem ehemaligen DDR-Kinderheim in Berlin-Johannisthal. Kurz vor Mitternacht beendeten zwei Beamte die Benefiz-Feier. Grund: Lärmbeschwerden aus der Nachbarschaft. Die Veranstalter, Künstler und rund 250 Teilnehmer mussten einpacken.

Berlins Politiker erwecken seit einigen Monaten den Eindruck, dass die Stadt und Behörden Open Airs zunehmend gewähren lassen. Auch die clubcommission Berlin arbeitet an der Baustelle: wenn es nach ihr geht, sollen Behörden und Polizei zertifizierte Veranstalter mit gutem Gewissen feiern lassen können (BLN.FM berichtete). Denn in Kursen sind diese vorher geschult, was für’s Veranstalten und die Sicherheit wichtig ist. Doch wieviel ist das Zertifikat und die Lobby-Arbeit im Ernstfall wert?

Wir sprechen darüber am 19. Mai ab 16 Uhr auf BLN.FM. Dort haben wir den Benefiz-Veranstalter Dragan vom „Wurzel Open Air“ zu Gast.

Weiterlesen:

(Foto: Zurück zu den Wurzeln Free Open Air „Bässe für Nepal“, mit freundlicher Genehmigung von „Zurück zu den Wurzeln“)

Kommentar verfassen