Squarepusher – Damogen Furies

Squarepusher Damogen Furies Album Cover

Mit einer Bilanz von 14 Alben in 19 Jahren kann man Squarepusher nicht vorwerfen auf der faulen Haut zu liegen. Allein die Qualität schwankte zuletzt leider beträchtlich. Das hat wohl auch Squarepusher selbst gemerkt. Nun geht er mit „Damogen Furies“ (Warp Records) zu den Wurzeln zurück: hektischer Drill’n’Bass mit jazzigen Harmonien und mehr Glitches und Rhythmusbrüchen als jedes Großhirn kompensieren könnte. Die Produktion ist etwas moderner geworden, bisweilen dringt sie sogar in Brostep-Gefilde vor. Aber keine Sorge: Tracks wie „Rayc Fire 2“ und „Baltang Arg“ bleiben trotzdem erstklassig geeignet, Skrillex und Co. die Synapsen durchbrennen zu lassen. Ein neues Meisterwerk von der Klasse eines „Hard Normal Daddy“ mag „Damogen Furies“ zwar nicht geworden sein, wohl aber Squarepushers kompaktestes und fokussiertestes Album seit Langem.

Unsere Wertung:

BLN_FM_reviews_4

(Foto: Promo)

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.