JLin – Dark Energy

JLin Dark Energy Album Cover

Piano, Streicher, eine Opernsängerin … aber nein, wir sind hier nicht im Konzertsaal. Das macht einem spätestens der pumpende Trap-Beat deutlich, der unter dem ganzen Spektakel liegt. Willkommen in der Welt von JLin, einer Ghetto House/Footwork-Produzentin aus Indiana mit Vorliebe für ungewöhnliche Klangkombinationen. So zerhackstückelt besagte Opernsängerin das eröffnende „Black Ballet“  in pulsierende Beats, „Black Diamond“ lässt afrikanische Percussion auf synthetische Bassgewitter prallen und das finale „Abnormal Restriction“ klingt wie ein Albtraum-Trip ins Bohrmaschinen-Museum. Auch wenn es JLin leider nicht durchweg gelingt, aus diesen Sounds überzeugende Tracks zu basteln, Freunde experimenteller Electronica sollten bei „Dark Energy“ auf jeden Fall mal reinhören.

Unsere Wertung:

BLN_FM_reviews_4

(Foto: Promo)

Kommentar verfassen