3x Must-Have-Compilations zum Free-Download

Loom

Grime boomt weiter. Das findet sogar Meinungmacher Kanye West. Bei den diesjährigen Brit Awards pries er das Genre in den Himmel. Mit der Performance zu „All Day“ gelang ihm eine beeindruckende Hommage an den Grime. Abgerundet wurde das Ganze durch die Anwesenheit von wichtigen Vertretern des Genres wie Skepta und Novelist. Der wilde Mix aus Hip-Hop, RnB-Vocals und Rap, UK-Garage und mas­si­vem Bass lässt neue Talente aus dem Boden wuchern. Das Wachstum ist schnell, neue Talente und Tracks scheint es wie Sand am Meer zu geben – wie kommt man da auf das Radar von den Fans? Vor allem unbe­kann­te­re Kol­lek­ti­ve und Labels verschenken deshalb gerne mal Track-Sammlungen. Und die können es locker mit etablierten Labels aufnehmen. Hier sind die drei gelungensten Zusammenstellungen der letzten drei Monate rausgepickt:

Blacklink Sound: Blacklink Sound Compilation Volume 1

Experimental Grime mit alten und neuen Gesichtern: „Black­link Sound Com­pi­la­tion Volume 1“ ist die erste Veröffentlichung des jungen Labels aus Bristol. Auf der Sammlung geben bekannte Künstler wie Loom und Strict Face Nachwachstalenten Starthilfe. Besonders hängengeblieben: die Tracks von Sharp Veins und Shriekin.

Clas­si­cal Trax: Clas­si­cal Trax Pres­ents — Boot­leg City 2

Party-Grime zum Mitsingen: Classical Trax sieht sich nicht als Label, sondern als Gemeinschaft. Die Mitglieder nutzen es als Plattform, um unabhängig Musik unter die Leute zu bringen. „Bootleg City 2“ besteht ausschließlich aus der kreativen Umwandlung von bereits bekannten Tracks zum Beispiel von Kelis. Besonders R’n’B- und Hiphop-Insider werden einiges wieder erkennen: von OG Macos „U Guessed It“ bis hin zu O.T. Genasis „CoCo“ ist einiges dabei.

Super Kit­chen: Set Menu Volume 1

Komplizierte, aber schmackhafte Häppchen für die Ohren: Super Kitchen und Classical Trax kennen sich und sind befreundet. Musikalisch unterscheiden sie sich trotzdem voneinander. Denn Super Kitchens Mixtur ist derbe und schwer verdaulich – eher was für Fortgeschrittene, die gern mal auf komplizierte Rhythmen einsteigen.

(Foto: Loom by Chiara Giurato) 

Kommentar verfassen