Fantasy Filmfest Nights 2015: Serienkiller, Nazis & Vampire in Burkas

The Guest Promo Bild

Mechaniker kämpfen gegen Zombies nach der Apokalypse ums Überleben, verschleierte Vampirdamen jagen in heruntergekommenen Industriestädten nach Beute und Polizisten verfolgen einen Serienkiller durch den spanischen Sumpf … Wem das Programm der üblichen Filmfestivals zu viel „elitäre Kunstfilmkacke“ ist, der kommt beim „Fantasy Filmfest auf seine Kosten. Bevor im Spätsommer das große Festival vor der Tür steht, liefert am 21. und 22. März der kleine Bruder „Fantasy Filmfest Nights“ einen Vorgeschmack im Cinestar Sony Center. Auf dem Programm stehen 10 Filme aus den Bereichen Horror, Sci-Fi, Thriller und schwarze Komödie. Und das Beste dabei: alle Filme gibt es hier, zum Teil lange vor der offiziellen deutschen Erstveröffentlichung, zu sehen.

Zu den Höhepunkten dieses Jahr gehört der amerikanische Action-Thriller „The Guest„: Eine Familie nimmt einen Freund ihres im Krieg gefallenen Sohnes bei sich auf. Nach einer Reihe mysteriöser Vorkommnisse wachsen in ihnen jedoch Zweifel an der Identität ihres Gastes. „The Guest“ taucht tief in die neongetränkte Ästhetik des Actionkinos der 1980er ein. Filmfans handeln ihn bereits als legitimen Nachfolger des Ryan Gosling-Hits „Drive“.

„The Guest“ läuft in der englischen Originalfassung am 22.03. um 22:00 Uhr.

Des weiteren steht der spanische Thriller „Marshland“ auf dem Programm, der in seiner Heimat ganze 10 Goyas abgestaubt hat. Darin jagen zwei Polizisten einen Serienkiller quer durch die schwüle Sumpflandschaft des südlichen Spaniens. Fans von atmosphärischem Neo-Noir wie „Sieben“ und „True Detective“ dürften hier also voll auf ihre Kosten kommen.

„Marshland“ läuft in der spanischen Originalfassung mit englischen Untertiteln am 22.03. um 13:00 Uhr.

Auch die einheimische Filmszene ist vertreten. Der abgedrehte Horror-Episodenfilm „German Angst“ wurde durch Crowd-Funding realisiert. Die Regisseure Jörg Buttgereit, Michal Kosakowski und Andreas Marshall steuern jeweils einen Kurzfilm bei, deren Themen von Kindesmissbrauch, über Hinterwäldler-Nazis, bis zu sexuellen (Alb-)träumen reichen.

„German Angst“ läuft in der Originalfassung in Deutsch/Englisch/Polnisch/Ukrainisch/Gebärdensprache mit englischen Untertiteln am 22.03. um 19:30 Uhr.

Weitere Highlights: „A Girl Walks Home Alone At Night“ zeigt, dass Vampire auch in muslimisch geprägten Vorstädten ihr Unwesen treiben. „Wyrmwood: Road Of The Dead“ verlegt „Mad Max“ ins Zombie-Genre. In Kevin Smiths schwarzhumorigem Horrorstreifen „Tusk“ wird unterdessen ein Mann in ein Walross verwandelt.

Fantasy Filmfest Nights, am 21. & 22. März, Cinestar Original im Sony Center, Potsdamer Str. 4, Berlin-Tiergarten, S+U-Bahn: Postdamer Platz, Tickets kosten 9,50 € pro Vorstellung.

(Foto: The Guest, Promo)

Kommentar verfassen