Berliner Techno trifft auf syrische Hochzeitsmusik

Omar_Souleyman_@_Becks_Music_Box_(5_3_2011)_(5519121250)

In Syrien ist Omar Souleyman  die Popikone schlechthin. In 20 Jahren hat er schon über 500 Alben veröffentlicht, wobei ihn nicht einmal der syrische Bürgerkrieg aufhalten konnte. Seinen grõßen Erfolg erlangt er mit traditionellen Kompositionen, die sich westlicher Instrumente und Beats bedienen. Wäre Techno in Syrien auf einer Hochzeit entstanden, hätte er so geklungen. Nicht lange hat es gedauert bis Björk mit ihm zusammenarbeitete oder er einen Auftritt auf dem Glastonbury Festival erhielt. Am 24. Juli erscheint sein zweites Studioalbum auf dem Berliner Label Monkeytown Records. Bei der Produktion haben auch noch Four Tet, Gilles Peterson oder Modeselektor geholfen. Auch Legowelt steuert einen Remix bei.

Den Titel „Enssa El Aatab“ kann man jetzt schon auf Soundcloud anhören. So klingt das, wenn die Berliner Stars von Modelselektor den syrischen Technopop mit saftigen Effekten aufmotzen. Techno-Electronica trifft auf Techno-Electronica – nur eben mit verschiedenen Hintergründen. Wir sind gespannt auf neue Experimente aus der Musikwelt.

(Foto: Omar Souleyman: Stuart Sevastos, CC BY 2.0)

Kommentar verfassen