Selbstfindungsphase für Tempelhof

Tempelhofer Feld (Photo: Christoph, Flickr (CC BY-SA 2.0))

Im Mai 2014 stimmten die Berliner für ein Gesetz, das verhindern soll, dass das Tempelhofer Feld bebaut wird. Seitdem ist es um die Zukunft des Felds ruhig geworden. Nun soll ein Entwicklungs- und Pflegeplan gemeinsam von Berlinern, Politikern und Behörden aufgestellt werden.

Hierzu trafen sich bereits Feldnutzer wie Naturschützer, Sportvereine und Stadtteilmütter im Rahmen des „Nutzerbeirats Parklandschaft“. In mehreren Sitzungen erarbeiteten sie, koordiniert von BUND-Geschäftsführer Tilmann Heuser, wie sich interessierte Bürger in Zukunft an der Gestaltung des Felds beteiligen können. Aktuell ist ein öffentliches Plenum angedacht, dessen Aufgabe es sein soll, mittels selbstorganisierten Arbeitsgruppen und Expertenrunden Lösungen für das Areal zu finden. Bis Dezember 2014 soll das Konzept feststehen. Wie genau sich interessierte Bürger einbringen können, steht  jedoch noch nicht fest.

Von Januar bis Juni 2015 wird das Plenum Lösungen in Bereichen wie Naturschutz, Sport und Freizeit und mehr erarbeiten. Umgesetzt wird der Entwicklungs- und Pflegeplan voraussichtlich im Sommer 2015.

Mehr Infos gibt es beim Senat für Stadtentwicklung

(Photo: Christoph, Flickr (CC BY-SA 2.0))

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.