State Festival Berlin geht mit der Zeit

slow life - Daniel Stoupin

Wie lang ist ein Moment – und wie sieht er aus? Wie sehen die Hirnströme aus, wenn jemand im zeitlosen Zustand der Meditation schwebt? „Zeit“ ist ein weites philosophisches Thema, das zahlreiche Techniker und Künstler herausfordert: wie geht man mit Zeit um? Wie macht man Zeit bewusst und für viele gleichzeitig erlebbar? Das sind die Fragen, die Johanna Wallenborn und Christian Rauch beim ersten „State Experience Science Festival“ nachgehen, das vom 31. Oktober bis 1. November stattfindet.  Die Organisatoren wollen zusammen mit 60 Wissenschaftlern und Künstlern Hi Tech-Wissenschaft und Medienkunst vereinen. In der Alten Münze in Berlin-Mitte können Besucher in Installationen selbst zur „Laborratte“ werden und die eigenen Gehirnströme als Projektionen bestaunen. Und während tagsüber Experten abgefahrene wissenschaftliche Erkenntnisse vorstellen, spielt abends Constantijn Lange vom Kölner Label Laut & Luise Musik. Das Berliner Designer-Kollektiv Pfadfinderei, bekannt aus WMF und von den Bühnenshows von Boysnoize und Modeselektor, liefert dazu die visuellen Eindrücke.

„State Experience Science Festival“, 31.10. – 1.11.2014,  Alte Münze, Molkenmarkt 2, Berlin-Mitte, U-Bahnhof: Klosterstraße, Tageskarte: 14€, Zwei-Tageskarte, 24€

(Foto: Screenshot aus Slow Life von Daniel Stoupin)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.