„Freeugees“ machen Musik gegen Abschiebung

Faust von Refugee

Am ersten Wochenende im November soll die Gerhart-Hauptmann-Schule in Berlin-Kreuzberg geräumt werden. Seit Dezember 2012 ist sie von Flüchtlingen besetzt, die gegen ihre menschenunwürdige Behandlung während des Asylverfahrens protestieren wollen. Noch wird hinter den Türen der Schule Musik gemacht. Das passiert nicht aus Spaß: Flüchtlinge nutzen das Projekt als Sprachrohr, um über die Missstände der europäischen Flüchtlingspolitik aufmerksam zu machen. Filmemacher Till Egen begleitet die Musiker mit der Kamera für das „The Freeugee Movement“-Projekt. In „BLN.FM-Live“ stellte Till das Projekt vor.

https://soundcloud.com/bln-fm/interview-till-von-the

(Foto: flickr, brainbitch (CC BY-NC 2.0))

Kommentar verfassen