Shed verpasst Horror-Klassikern Technogewand

nosferatu11

Der Regisseur J.G. Murnau sorgte bereits 1922 mit dem Stummfilm „Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens“ für Angst und Schrecken. Vertont wurden die Filme damals direkt während der Aufführung. Damals orchestrierten Musiker live in großen Kinopalästen die dramatische Geschichte um den Vampir als getriebene Kreatur. 2013 wagte sich der Berliner Techno-Produzent Shed an den Horror-Klassiker. Herausgekommen ist zeitgenössische Filmmusik, die mit ihrem düsteren elektronischen Klängen die Atmosphäre des Films gut wiederspiegelt. Nun bietet Shed die Live-Aufnahme von 2013 zum Download auf seiner Künstlerseite NoWT an. Wir haben für euch kurzerhand Ton und Film zusammengefügt, damit ihr den Gruselklassiker unaufwendig in voller Pracht sehen könnt.

(Foto: Nosferatu  – 1922)

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.