Berlin Music Week wird zum Berghain-Event

Berghain 2008, Sandrine Bowls (CC BY-NC-ND 2.0)

Die „Berlin Music Week“ war spätestens 2014 nicht so der Bringer. Ein bisschen Ideenbasar, ein bisschen Flyermaschine, wenig Relevanz – viele waren nicht mehr zufrieden. (Lies dazu die Analyse von Tim Thaler.) 2015 wagt man in Berlin nun einen kompletten Neustart: neuer Veranstalter, kleiner – und im Berghain! Das Festival „Pop = Kultur“ wird vom 9.-11. September 2015 Trends und Tendenzen diskutieren und zeigen. Organisiert wird es vom Musicboard Berlin, bespielt werden sieben Bühnen auf dem gesamten Gelände des Berghains.

Die Kuratoren Martin Hossbach und Christian Morin wollen auf dem Gelände des Techno-Clubs „eher unwahrscheinliche Begegnungen“ zwischen Leuten ermöglichen, die mit Musik und das ganze Drumherum zu tun haben: Künstler, Businessmenschen und Akademiker. Damit das ganze keine Elite-Veranstaltung wird, soll es für ein ausgewähltes Publikum zu Workshops und Diskussionen einen „sehr kostengünstigem Zugang“ geben. Dazu zählen die Organisatoren notorisch klamme Musiker, Nachwuchs-Journalisten und Veranstalter. Und keine Angst, die neuen Veranstalter versprechen, dass es auch Konzerte geben soll, auf denen Pop-Hype auf Experiment trifft!  Im Berghain ist ja genug Platz.

Alles nochmal zum anhören, im Interview mit Katja Lucker, Musikbeauftragte des Landes Berlin. 

„Pop = Kultur“, 9.-11.9.2015, Berghain, Am Wriezener Bahnhof, Berlin-Friedrichshain

Weiterlesen:

(Foto: Berghain 2008, Sandrine Bowls (CC BY-NC-ND 2.0))

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.