Berlinale 2014: What We Do In The Shadows

what we do in the shadows - Promo

Darum geht es: Glaubt dem Hype nicht! Vampir sein ist längst nicht so toll wie in „Twilight“. Das behauptet zumindest die Mockumentary über Vampire, die in der neuseeländischen Hauptstadt Wellington heimisch sind. Taika Waititi und Jemaine Clement, Regisseure und Hauptdarsteller, geben Einblick in den Alltag einer Vampir-WG, deren ältester Mitbewohner schon über 8000 Jahre alt ist. Dort sieht es nicht anders aus als in einem typischen Männerhaushalt: Staub lagert in den Ecken und überall stehen leere Bierflaschen, seit fünf Jahren stapelt sich das Geschirr in der Spüle. Die Vampire sind sich zu fein für profane Hausarbeit und locken deswegen die Sterbliche Jackie in ihre Wohnung, die fortan nicht nur den Haushalt schmeißt, sondern auch Vampirjäger vor der Tür abfängt. Die Vampire selbst vergnügen sich stattdessen Nacht für Nacht in der Clubszene von Wellington und versuchen Jungfrauen abzuschleppen, die sie bis zum letzten Tropfen Blut aussaugen wollen. Aber auch dabei brauchen sie Hilfe – von Jackie. Der Film begleitet den Alltag einer Vampir-Wohngemeinschaft wie er absurder und witziger kaum sein könnte.

Fazit: „What We Do In The Shadows“ besticht durch absurden Humor. Er beweisst, dass man keine Drehbuchschreiber für viel Geld engagieren muss, um auf witzige Weise zu zeigen, dass Jugend keine Frage des Alters ist.

Termine:

  • Do 13.02. 16:30 CinemaxX 3
  • So 16.02. 17:30 CinemaxX 1

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.