Bibio – Mind Bokeh

Bibio - Mind BokehDas fünfte Studioalbum „Mind Bokeh“ des englischen Elektrotüftlers Bibio entzieht sich einer konkreten Genre-Zuordnung – die zwölf Tracks überraschen vor allem durch ihre Unterschiedlichkeit und den spürbaren Vorsatz ihres Schöpfers, den Zuhörer in seinen Erwartungen an Konstanz zu enttäuschen. Bibio legt verzerrten Gesang über E-Gitarren und spielt mit Basslinien und Brüchen innerhalb der Tracks. Manchmal verliert er dabei den Zuhörer – zu beliebig und aussageschwach erscheinen seine einfachen Arrangements, die als Nebenbei-Untermalung vielleicht Kurzweil und Ablenkung schaffen, für gezielteren Genuss aber wenig Tiefe hergeben. Easy Listening und das „Good Life“ scheint Bibio auf seine Agenda für „Mind Bokeh“ geschrieben zu haben.

Dabei entlässt er den Hörer dennoch verwirrt: „Saint Christopher“, der letzte Track des Albums, will so gar nicht zum Rest passen. Hier spricht eine nachdenkliche und zugleich positive Melancholie aus der Musik – ein wirklich gutes, widersprüchliches, verträumtes Stück. Bibio lässt dabei erahnen, was seine eigentliche Intention gewesen sein mag, denn der Rest erscheint nun einem anderen Licht – als eine hoffnungsvolle, gelöste Hinführung zur Nachdenklichkeit. Wie eine positive, offene Grundhaltung, aus der man Gelassenheit schöpfen kann.

Trotzdem: die Verwirrung bleibt bestehen. „Mind Bokeh“ verblasst in seiner Undeutlichkeit, und die Zuhörer bedanken sich bloß für die nette Unterhaltung – und vielleicht für „Saint Christopher“.

Preview:

[podcast]http://media.bln.fm/media/audio/previews/bibio_mind_bokeh_preview.mp3[/podcast]

Tracklist:

  1. Excuses
  2. Pretentious
  3. Anything New
  4. Wake Up!
  5. Light Sleep
  6. Take Off Your Shirt
  7. Artists’ Valley
  8. K Is For Kelson
  9. Mind Bokeh
  10. More Excuses
  11. Feminine Eye
  12. Saint Christopher

(Warp/Rough Trade)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.