Vorwärts, Avantgarde!

Designer Scouts ist eine Plattform für avantgardistische Mode mit einem stark urbanen und künstlerischem Anspruch. Während es auf der letzten Fashion Week noch eine eigene Show im .HBC gab, haben sich die Designer Scouts rund um den Kollegen Frank von iheartberlin.de dieses Mal für eine Präsentation (Modesprech: Showcase) im Konzeptladen Achteinhalb in Prenzlberg entschieden.

Auf der einen Seite präsentierte Anna Wegelin eine Vorschau auf ihre farbenfrohe Kollektion Lapka, die vor allem ihre russischen und kasachischen Wurzeln wiederspiegeln soll. Die 25-jährige mit einer ausgeprägten Liebe für Farben wohnt in Hamburg und studiert an der dortigen Akademie für Mode & Design. In der Modeszene ist sie vielen außerdem durch ihren Kunst- und Modeblog Lachsbrötchen ein Begriff.

 

Auf der anderen Seite des Ladens und auch farblich ein starker Kontrast: Die Amarok-Kollektion von Phoebe Heess. Die ESMOD Berlin Absolventin präsentierte strenge und dunklere Mode, mit schwarzem Klebeband auf den Augenbraunen der Models als weiteren Effekt.

 

Und auch Mode-Aktivist Frank Schröder von iheartberlin.de zeigte die neue Houdini-Kollektion seines Schmuck- und Accessoirelabels carni. Frank hat sich dafür entschieden, seine Entwürfe an Model-Kellnern durch den Raum wandern zu lassen, die nebenbei auch leckere Häppchen verteilten.

 

Im ganzen Trubel hatte Frank Zeit für ein kurzes Interview mit uns. Wir haben mit ihm über die Entstehung der Plattform Designer Scouts und über den Zusammenhang zwischen Houdinis Fesselkunst und avantgardistischem Schmuck gesprochen.

Von den Kollektionen von Anna, Phoebe und Frank gibt es auch eine Foto Ausstellung, die noch bis zum 19. Februar im Achteinhalb-Laden (Achteinhalb, Kollwitzstraße 42, Berlin-Prenzlauer Berg, U-Bahn: Senefelder Platz) zu sehen ist.

Als Vierter im Bunde präsentierte der Londoner Ober-Konzept-Laden Beyond The Valley einen Mode-Kurzfilm, in dem Kleidung zum Leben erweckt aber auch wieder überfahren wird.

Kommentar verfassen