Sweden rocks the Fashion Week Berlin

Ida Sjöstedts verspielte Modekreationen. Foto: Milan Gonzales

Wenn es keine freien Plätze mehr gibt, dann gibt es etwas zu sehen: In diesem Fall die Gruppenshow der drei schwedischen Designerinnen Ida Sjöstedt, Diana Orving und Camilla Norrback. Ihre Show ist Teil des Events „Swedish Fashion Goes Berlin“, über das wir bereits in unserer Preview berichtet haben.

Ida Sjöstedts verspielte Modekreationen. Foto: Milan Gonzales

Den Anfang machte Ida Sjöstedt mit feenhaftem Kitsch. Roséfarbene Korsagen, Tüllröcke  und Satinkleider über cremefarbenen Strümpfen und Spitzenleggings und ein Print, zu dem sich die Designerin von Kristallen inspirieren lassen hat, waren Teil der Glitzer-Winterkollektion. Viel Durchsichtiges in Pastell also, das vielleicht nicht ganz wintertauglich, dafür aber märchenhaft- ironisch wirkt.

Moderedakteurin Agata Waleczek war backstage bei der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin und hat Ida Sjöstedt für BLN.FM  interviewt.

Höre hier das Interview:

[podcast]/media/audio/fashion-week-special/100121_Ida_SjoestedtWEB.mp3[/podcast]

Diana Orvings Winterkollektion 2011/12. Foto: Milan Gonzales

Die zweite im Bunde war Diana Orving, die ihre Kreationen gern am lebenden Subjekt kreiert. Ihre Mode wirkte schon wesentlich dunkler und tragbarer. Schnittbetonte Teile wie beispielsweise ein asymmetrisches, schwarzes Businesskostüm mit Rock und eine Wollfilz-Weste mit runden Löchern für die Arme waren hier die Hingucker.

Diana Orvings Winterkollektion 2011/12. Foto: Milan Gonzales

Diana Orvings Winterkollektion 2011/12. Foto: Milan Gonzales

Das Finish servierte Camilla Norrback mit erfrischend lässigen Kreationen, die unter anderem Senfgelb mit Schwarz und Grau kombinieren. Ein smaragdgrüner Samtjumpsuit und lustige Deatils wie spitze Schultern am braunen Mantel und Hosenträger überm Minirock machten ihre Runwayshow zu einem sehenswerten Event.

Wenn Ihr mehr zu Camilla Norrback wissen möchtet, findet Ihr unser Interview mit der Designerin hier.

Camilla Norrbacks Mode. Fotos: Milan Gonzales

(Fotos: Milan Gonzales)

Kommentar verfassen