Kim Ann Foxman – Creature

Kim-ann1Kim Ann Foxman ist bisher vor allem als ständiges Mitglied von Andrew Butlers Hercules & The Love Affair in Erscheinung getreten. Jetzt hat sie ihre erste eigene EP veröffentlicht – und bleibt damit auch weiterhin mit Andrew Butler verbunden. Dieser war als Co-Producer tätig und hat die Platte auf seinem Label Mr.Intl veröffentlicht.

Schon direkt nach dem Aufsetzen der Kopfhoerer schlagen einem die Sounds bekannter Drummachines und analoger Synths um die Ohren. Gewisse Parallelen zu Hercules & Love Affair sind sofort zu hören, die beiden Tracks sind aber insgesamt viel stärker auf das wesentliche reduziert. Deeep! Der sehr schön divenhaftem Gesang von Kim Ann passt dazu perfekt und macht den Sound komplett. Besonders der Titeltrack „Creature“ treibt gewaltig nach vorne.

Genauso gradlinig geht es weiter: „What You Need“ ist etwas souliger und rollt ähnlich wie der erste Track unaufhaltsam in Richtung der späten 1980er. Neben den beiden Titeln befinden sich noch Remixe der beiden Songs von den House-Nostalgikern Faze Action und James Curd auf der EP. Diese fügen sich wie erwartet perfekt ins Gesamtbild ein.

Natürlich hört man auf dieser EP keine völlig unerwarteten oder neuen Klänge, aber diese „nostalgische Ausrichtung“ der Platte entsteht so selbstverständlich und unangestrengt, dass sie eigentlich keiner weiteren Erklärung bedarf. „I don’t want anything that sounds pre-85 or post-94“ sagte Butler bei der Gründung seines Labels Mitte dieses Jahres.

(Foto: Daniel Riera)

Kommentar verfassen