Skream – Outside The Box

Skream - Outside The BoxSkream gehörte mit gerade 20 Jahren zu denen, die 2006 den Dubstep-Hype losgetreten haben. Seine Produktionen wobbelten reduziert auf den Punkt gebracht. Sie waren mit einer gesunden Portion Naivität zusammengebastelt, resultierend aus  typisch jugendlicher Musikbegeisterung und überschaubaren technischen Mitteln. Und die Tracks knallten und wurden Klassiker.

Ein paar Jahre später gehört Skream zum Establishment der Dubstep-Szene und legt sein zweite Album vor. Das Genre ist mittlerweile auf dem Sprung in den Mainstream, vorangetrieben auch durch Skream selbst, der mit dem Projekt Magnetic Man Dubstep mit Rave und Pop verheiratet. Seine Solo-Platte bewegt sich auf ähnlichem Terrain: Fett produziert schielt es nach Anleihen in angrenzenden Genres. Ein HipHop-Track ist dabei, zwei flotte Drum’n’Bass-Nummern, die schön retro klingen, ein ätherischer Popsong mit dem Gesang von La-Roux-Sängerin Elly Jackson und ein kurzes elegisches Streicher-Stück, das auch gut für den Soundtrack eines Filmes hätte komponiert sein können.

Vorbei die Zeiten reduzierten Einsatzes klanglicher Mittel, stattdessen wird üppig ausgestaffiert, wenn auch in eher übersichtlichen Arrangements. Dazwischen melodiöse slow-motion-Elektronik für das heimische Soundsystem. Nur ein, zwei eher experimentellere Tracks erweisen den alten Zeiten im Hinterraum des Big-Apple-Plattenladens in Südlondon Reminszenz. Alles andere will groß sein: Reichlich Melodie, Effekte und verzerrter Stimmeinsatz werden nicht gerade subtil oder raffiniert zu Breitwand-Tracks montiert. Langweilig ist das nicht, eher professionell eingängig, fast beängstigend angenehm zu verkonsumieren. Ohne großen theoretischen Überbau kommt das kalkuliert aus dem Bauch heraus. Wer nicht komplett gegen Klingelton-Effekte, Vocoder und Computermusik allergisch ist, der könnte dem Dubstep-Pop etwas abgewinnen.

Trackliste:

  1. Perferated
  2. 8 Bit Baby (feat. Murs)
  3. CPU
  4. Where You Should Be (feat. Sam Frank)
  5. How Real (feat. Freckles)
  6. Fields Of Emotion
  7. I Love The Way
  8. Listenin‘ To The Records On My Wall
  9. Wibbler
  10. Metamorphosis
  11. Finally feat. La Roux
  12. Reflections
  13. A Song For Lenny
  14. The Epic Last Song

(Tempa)

Kommentar verfassen