Michael Fakesch – Exchange

Michael Fakesch - ExchangeNa, wenn das kein gelungenes Austauschprogramm ist: Michael Fakesch vereint auf seiner Remix-Compilation „Exchange“ mal eben das Who-is-who der internationalen Elektronika – und zeigt damit zugleich, dass es ein Leben nach Funkstörung gibt. Seit der Trennung des legendären Duos im Jahre 2006 ist Fakesch erfolgreich solo unterwegs und produziert preisgekrönte Soundtracks, eigene Alben – und eben zahllose Remixes.

Dass er dabei weiß, was er tut, steht außer Frage. „Exchange“ ist eine erstklassige Werkschau, die zeigt, was Fakesch kann. Das Spektrum der immerhin 17 Tracks erstreckt sich scheinbar mühelos von ungeraden Elektro-House-Tracks wie dem Mix von Mr. Oizos „Lamb’s Anger_Jo“ über soliden US-HipHop von Shadowhuntaz bis hin zum atmosphärischen, flüsterleisen Schlusstrack „Little Baby Eyes“ von Franz Kirmann. „So Special“ von Bomb The Bass verwandelt Fakesch in eine melancholische Collage, der das Label eine „fast schon Radiohead’sche Soundästhetik“ attestiert (was man durchgehen lassen kann).

Wäre die Platte ein Möbelstück, könnte man sagen, dass sie qualitativ hochwertig verarbeitet sei. Dazu wäre sie noch aus seltenen Holzarten, denn viele der Tracks werden auf „Exchange“ erstmalig veröffentlicht, auch wenn sie schon seit einigen Jahren in diversen Schubladen geruht haben sollten. Das Ergebnis ist angenehm vielfältig und stellt dabei gleichzeitig Fakeschs reduzierten Stil heraus, ohne ihn auf einen bestimmten Sound festzulegen. Insofern könnte es durchaus zu einer Referenzplatte werden, die einerseits als informatives „Remix-Portfolio“ dient und sich andererseits auch einfach sehr gut weghören lässt – das muss man erst mal schaffen.

Hier eine kleine Preview des Albums:

[podcast]http://www.bln.fm/media/audio/previews/20100321_immix_exchange.mp3[/podcast]

Tracklist:

  1. Mr Oizo – Lambs Anger_Jo (Fakesch Remix)
  2. Booka Shade – Mandarine Girl (Fakesch Remix)
  3. Scaffolding – D-Tron (Fakesch Remix)
  4. Bomb The Bass – So Special (Fakesch Remix)
  5. Shadowhuntaz – Head In Noose (Fakesch Remix)
  6. Raz Ohara – The Burning Desire (Fakesch Remix)
  7. Towa Tei – Taste Of You (Fakesch Remix)
  8. Hecq – Steeltongued (Fakesch Remix)
  9. Von Südenfed – The Rhinohead (Fakesch Remix)
  10. Hexstatic – Freak Me (Fakesch Remix)
  11. Kidkanevil – Black Bug (Fakesch Remix)
  12. Jimmy Edgar aka Her Bad Habit – My Bad Habit (Fakesch Remix)
  13. Herbert – Something Isn’t Right (Fakesch Remix)
  14. Jean Jacques Perrey and Cosmic Pocket – Frooots/Psyche (Fakesch Remix)
  15. Notwist – Gloomy Planets (Fakesch Remix)
  16. The Broadway Project – Paint It Blue (Fakesch Remix)
  17. Franz Kirmann – Little Baby Eyes (Fakesch Remix)

(Diamonds & Pearls)

Kommentar verfassen