Martin Landsky – Werkschau

Martin Landsky - Werkschau

Das Label Poker Flat ist im House- und Tech-House-Bereich schon seit über 10 Jahren für seine qualitativ hochwertigen Releases in aller Herren Länder bekannt. Gegründet wurde es damals von Steve Bug, der in den letzten Monaten auch einen hohen Output an Tracks hatte.

Dem langjährigen Labelmate Martin Landsky wurde nun die Aufgabe zugetragen, seine Lieblingstracks aus seiner eigenen langen Labelgeschichte für eine Compilation zusammenzutragen. Der gute Mann hat schon dermaßen viele Tracks und Remixes für Poker Flat produziert, dass mehr als genug Material für diese „Werkschau“ vorhanden war.

Extra für die Compilation hat Landsky seinen Hit „1000 Miles“ noch mal überarbeitet und ihn „2000 Miles“ genannt. Den bekommen wir auch gleich als Opener zu hören und können uns an einem Remix erfreuen, der dann aber doch noch sehr dem Original ähnelt. Das Original ist dann auch clevererweise der letzte Track auf der CD.

Insgesamt fällt die Compilation im angenehmen Sinne düster und tanzflächenorientiert aus. Das liegt an Tracks wie „Let me Dance“ aus dem Jahre 2007, welches einen sphärisch groovenden Beat bereit hält, der durch seinen Vocalpart an Tiefe gewinnt und wunderbar an Chicago erinnert. Steve Bugs Klassiker „November Girl“ fällt in die gleiche Kategorie und punktet mit seinem jackenden aufputschenden Beat. „Mission Upskirt“ und „Naked“ sind etwas ruhiger, was BPM und Grundstimmung betrifft, und knüpfen gerade deswegen gut an das vorher Gehörte an.

Im Großen und Ganzen bildet die Compilation nicht nur das Musikverständnis von Martin Landsky ab, sondern sogar so etwas wie den inneren Kern des Labels. Sie kann also auch jedem, der sich mit dem Label und mit Martin Landsky bis jetzt noch nicht so stark beschäftigt hat, empfohlen werden.

Hier eine kleine Preview des Albums:

[podcast]http://www.bln.fm/media/audio/previews/20100314_mix_landsky.mp3[/podcast]

Tracklist

  1. Martin Landsky: 2000 Miles
  2. Martin Landsky: Personal Decay
  3. Detroit Grand Pubahs: Surrender (Martin Landsky Remix)
  4. Soopa-Fi: Talkin’ Large (Martin Landsky Remix)
  5. Martin Landsky: Let Me Dance
  6. Martin Landsky: Crude Clay
  7. Martin Landsky: FM Safari
  8. Steve Bug: November Girl (Martin Landsky’s A&H Mix)
  9. Martin Landsky: Monitor One
  10. Martin Landsky: Man High
  11. Martin Landsky: Housed
  12. Martin Landsky: Mission Upskirt
  13. Eyerer & Chopstick: The Relapse (Martin Landsky Remix)
  14. Namito: Jou Jou (Martin Landsky Remix)
  15. Martin Landsky: Naked
  16. Martin Landsky: 1000 miles

(Poker Flat Recordings)

Kommentar verfassen