Grünes Licht für Peaches-Wallfahrt

Peaches by Angel Ceballos

Das ist schon ein echter Knaller:  Peaches, das enfant terrible des Elektro, vergreift sich an dem Musical „Jesus Christ Superstar“! Die Pussylectro-Queen führt eine ganz eigene Version des Musicals von Andrew Llloyd Webber („Cats“) auf, die mit Rocksongs erzählt, wie Jesus ans Kreuz genagelt wurde. Anno 2010, eine Woche vor Ostern, will Peaches nun ihre Version zusammen mit Gonzales im Hebbel-Theater auf die Bühne bringen. An drei Abenden in Folge macht sie daraus „Peaches Christ Superstar“ und übernimmt alle Rollen auf einmal: Jesus, Maria Magdalena, die Jünger und die Phärisäer! Nur Peaches am Mikrofon und Gonzales am Klavier.

Doch in den letzten Tagen sah nicht alles so rosig aus: Wie die aufmerksame britische Tageszeitung The Guardian aus Peaches‘ Twitter-Feed erfuhr, wollten die Rechteverwalter von „Jesus Christ Superstar“ verhindern, dass die Sängerin Songs dieses Musicals singt. Warum – das weiß niemand so genau. Aber alle können sich ihren Teil denken, schließlich sagt Peaches selbt, dass sie in ihren Aufführungen gern zu „Übertreibungen“ neigt.  Seit dem 18. Februar gibt’s nun Entwarnung: Andrew Lloyd Webbers Vertreter haben sich von der künstlerischen Qualität von Peaches und Gonzales überzeugt und ihr „Okay“ gegeben.

25./26./27. März, 19.30 Uhr, HAU1, Stresemannstr. 29, Berlin-Kreuzberg, U-Bahn: Hallesches Tor; Tickets für: 18/11/7 Euro

(Foto von Angel Ceballos)

2 Antworten zu „Grünes Licht für Peaches-Wallfahrt

Kommentar verfassen