Britspotting 2009: In the Loop (2009)

6Die militärische Intervention im Mittleren Osten steht kurz bevor. In den britischen und US-amerikanischen Regierungsbüros herrscht Hochbetrieb, als Simon Foster, ein britischer Minister, Krieg als „nicht vorhersehbar“ bezeichnet und dadurch mit der offiziellen Linie der Regierung („Es wird auf keinen Fall Krieg geben!“) bricht. Seine Versuche sich der folgenden Medienlawine zu entziehen, sind, rhetorisch wie politisch, ein Fiasko.

Eine amerikanische Delegation greift den Ausrutscher auf und versucht den nahenden Krieg vom Zaun zu brechen. Man möchte die Hände über’m Kopf zusammenschlagen, doch Fosters Elend nimmt kein Ende: eigentlich schon mit Lokalpolitik völlig überfordert, findet er sich hilflos in Washington wieder. Als Spielball internationaler Politik, der er nun ist, zeigt er nicht genug Anstand seinem Gewissen zu folgen. Außer Frage steht: dieser Mann ist dumm genug einen Krieg zu beginnen, ob er ihn noch verhindern kann, bleibt zunächst unbeantwortet.

[nggallery id=24]

Regisseur Armando Iannuccis Entscheidung doku-style Kamerafahrten und Handkameras einzusetzen, geben dem Film eine besondere Dynamik. Dieser Look wurde von der britischen TV-Serie The Thick of It übernommen, zu der In the Loop ein Spinn-Off darstellt. Nicht nur der subtile britische Humor macht diesen Film zu einem Erlebnis, vor allem Peter Capaldis eindrucksvolle Performance (nicht zuletzt durch sein ständiges Gefluche) trägt ihren Teil dazu bei. Nebenbei erinnert der Film an Wag the Dog. Wobei letzterer (nicht nur inhaltlich) in großer Hollywood-Manier daherkommt und damit das genaue Gegenteil der präzise gearbeiteten britischen Satire darstellt. Gerade der verstohlene Blick über die Schulter, wie ihn In the Loop anwendet, dokumentiert ein viel erschreckenderes Bild der Katastrophe. Der Bezug zur aktuellen Politik zeigt ein ungeahntes Ausmaß des Irrsinns.

Die schönste Szene: Ein Pamphlet contra Krieg wird in Pro-Argumente umgeschrieben. Die Lüge ist so dreist, dass man Lachen würde, lägen Fiktion und Realität nicht so nah beieinander.

Erinnert an: Wag the Dog meets The Office

In the Loop (UK) läuft am 13.11. als Eröffnungsfilm des Britspotting-Filmfestivals am Freitag 13.11. 19:30 im Babylon Mitte, Sprache: British English. Wem der Film gefallen hat, der sollte mal einen Blick auf Amazon werfen, im UK ist In the Loop auf DVD erhältlich.

Mehr Info zu Britspotting 2009 auf BLN.FM

Kommentar verfassen