AIR – Love 2

AIR - Love 21998  begann mit ihrem Album „Moon Safari“ der Raketenhafte Aufstieg von Nicolas Godin & und ihrem Projekt AIR. 11 Jahre, 6 Alben (eines davon in Zusammenarbeit mit dem italienischen Autor Alessandro Baricco) und einen Soundtrack später erscheint ihr neustes Album „Love 2“ auf EMI. Mit der für AIR typischen Leichtigkeit packen sie uns wieder über die ganze Spielzeit hinweg in einen Cocoon aus weicher und herrlich süßer Zuckerwatte, der wie eine Feder sanft durch die Herbsluft flattert.

Mit weniger Soundtrackartigen und mehr poppigeren Stücken als auf dem Vorgänger „Pocket Symphony“ schließen sie, zur Freude zahlreicher Fans, eher direkt an ihr Erstlingswerk an. Angefangen von dem bereits als Viral im Netz rumgeisternden „Do The Joy“ in dessem repetetiven E-Gitarrenriff wieder ein klein wenig der Rocker (sie spielten früher zusammen mit Alex Gopher und Etienne de Crecy zusammen in der Band „Orange“) in den beiden an die Oberfläche kommt aber trotzdem mit eben dieser Air typischen unglaublichen Leichtigkeit daherkommt. Gar minimalistisch kommt „Love“ daher. Ein munter vor sich hingroovender Bass, ein Glockenspiel, eingesprenkelte, zarte Vocal-Sampels und eine Melodica (JB’s Lieblingsinstrument in ihrem neuen Studio, wie er im Interview verriet) sind die wesentlichen Bestandteile des Songs. Dazwischen tauchen im Hintergrund immer ganz dezent diverse zwitschernde Vögel und Urwald Field-Recordings auf und verleihen dem Song eine wunderbare Räumlichkeit. Mit „So Light Is Her Footfall„, „You Can Tell It To Everybody“ und dem verspielten, zuckersüßen „Sing Sang Sung“ finden sich auch wieder drei wundervolle Vocal-Songs auf dem Album, bei welchen sich sogar der schüchterne JB selbst hin und wieder ans Mikro traut.

Mit „Love 2“ gelingt AIR auf jeden Fall wieder einmal ein wunderbares Album, dessen 12 Tracks viel zu Schade wären um sie in diversen Compilations großer Coffee-Shop-Ketten vor sich hindümpeln zu lassen. Mit jedem Hören gefällt mir das Album besser, ob unterwegs auf den Kopfhörern, zu Hause am Schreibtisch oder bei der Kälte draußen gemütlich im Bett zaubert es einem durch seinen französischen Charme und den ab und an versteckten Witz immer wieder ein Lächeln auf die Lippen.

Hier eine kleine Preview zum Album:

[podcast]http://www.bln.fm/media/audio/previews/air_love_2.mp3[/podcast]

Tracklist:

  1. Do The Joy
  2. Love
  3. So Light Is Her Footfall
  4. Be A Bee
  5. Missing The Light Of The Day
  6. Tropical Disease
  7. Heaven’s Light
  8. Night Hunter
  9. Sing Sang Sung
  10. Eat My Beat
  11. You Can Tell It To Everybody
  12. African Velvet

(EMI Music)

AIR – Sing Sang Sung

Kommentar verfassen